Veranstaltungsprogramm

Eine Übersicht aller Sessions/Sitzungen dieser Veranstaltung.
Bitte wählen Sie einen Ort oder ein Datum aus, um nur die betreffenden Sitzungen anzuzeigen. Wählen Sie eine Sitzung aus, um zur Detailanzeige zu gelangen.

 
 
Sitzungsübersicht
Sitzung
PERMA.teach – mit Positiver Psychologie die psychosoziale Gesundheit stärken - Symposium
Zeit:
Samstag, 12.11.2022:
9:00 - 10:30

Chair der Sitzung: Kathrin Claudia Hamader, PH Salzburg / ÖZBF, Österreich
Chair der Sitzung: Johanna Gschaider, PH Salzburg / ÖZBF, Österreich
Ort: Hörsaal CUG.19a

CUG.19a 73 TN

Zeige Hilfe zu 'Vergrößern oder verkleinern Sie den Text der Zusammenfassung' an
Präsentationen
9:00 - 10:30

PERMA.teach – mit Positiver Psychologie die psychosoziale Gesundheit stärken

Chair(s): Jambor, Eva (IFTE, Österreich), Lichtinger, Ulrike (PH Vorarlberg), Teufel, Ingrid (IFTE, Österreich)

Forschungsergebnisse der Positiven Psychologie zeigen seit Jahren, dass die 5 Säulen für Aufblühen und Wohlbefinden – im Alltag angewandt - die psychische und physische Gesundheit verbessern, die Lernfähigkeit steigern und die Widerstandskraft stärken:

• Positive Emotions (positive Emotionen vermehren und nutzen)

• Engagement (Flow erleben, eigene Stärken leben)

• Relationships (positive Beziehungen pflegen)

• Meaning (Sinn – im Alltag – transparent machen und leben)

• Accomplishment (Erfolgserlebnisse ermöglichen und sichtbar machen)

Gemeinsam bilden sie das Akronym PERMA.

Im Symposium wird gezeigt, wie PERMA in der Schule als übergreifendes, nachhaltiges Lehr-, Lern- und Haltungsprinzip etabliert werden kann, um alle Beteiligten (Lehrende, Kinder und deren Familien) zu ermutigen und ermächtigen, selbstverantwortlich für Wohlbefinden zu sorgen - für sich und andere.

Ein weiterer Beitrag beleuchtet die Methoden, mit denen die Wirksamkeit von PERMA an österreichischen Pilotschulen beforscht wird.

Schließlich lädt das Projekt PERMA.teach zum Mitmachen ein: es wird in 6 Bundesländern in Kooperation mit 6 Pädagogischen Hochschulen durchgeführt, mit dem Ziel, PERMA in Aus- und Fortbildung und Entwicklungs-Beratung nachhaltig zu etablieren.

PERMA.teach wird als „Projekt zur Förderung der psychosozialen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen“ vom Fonds Gesundes Österreich und dem Gesundheitsministerium gefördert.

 

Beiträge des Symposiums

 

Die PERMA-Hand – ein Anker für Wohlbefinden und Aufblühen

Teufel, Ingrid
IFTE, Österreich

Das Projekt PERMA.teach entstand in der Praxis, begleitend zur Entwicklung der Lerngemeinschaft15 (www.lerngemeinschaft15.at), einer inklusiven, öffentlichen Schule für Kinder aller Begabungsarten von der 1. bis 8. Schulstufe. Die Erkenntnisse der Positiven Psychologie waren von Anfang an evidenzbasierte Grundlage und Stütze des pädagogischen Konzeptes: Begabungsförderung durch Förderung individueller Stärken, Motivation durch erreichbare Herausforderungen, Wohlfühl-Atmosphäre, „Glücks-Unterricht“, … (www.oecd.org/edu/ceri/49747493.pdf).

Parallel zur Weiterentwicklung der Positiven Psychologie fand deren Transfer in die Praxis statt, ebenso wie die Entwicklung von Materialien für die Praxis. Durch den Austausch mit vielen Lehrenden über deren Bedürfnisse und der der Schüler: innen informiert, entstand die Idee von PERMA.teach als Rahmenmodell.

Vehikel dafür ist die PERMA-Hand, die daran erinnert, die Säulen für Aufblühen und Wohlbefinden als Haltungsprinzip in jedem Fach zu „bedenken“ und zu stärken. Dazu bedarf es keiner eigenen Stunden im (ohnehin überbordenden) Stundenplan, sondern Lehrender, die die Grundlagen von PERMA.teach kennen und in ihr privates und berufliches Leben integrieren.

Wie das funktionieren kann, wird durch Seminare und unterschiedliche, begleitende Materialien vermittelt. Die PERMA.Hand dient dabei als Wegweiser und Ratgeber, denn nur wenn sich Lehrende und Schüler: innen wohlfühlen, können sie ihre Potenziale entfalten!

 

Was bewirkt PERMA.teach? Der Forschungsansatz

Lichtinger, Ulrike
PH Vorarlberg

PERMA.teach verfolgt das Ziel der Stärkung psychosozialer Gesundheit mit Hilfe empirisch validierter Übungen aus der Positiven Psychologie bzw. der Positiven Bildung (Waters, 2017). Grundlegend wird dabei auf den Ansatz der Geelong Grammar School zurückgegriffen, das ein mehrgliedriges Konzept auf Basis des Wohlbefindenskonstrukts PERMA ( (Seligman, 2011) gemeinsam mit Experten der Positiven Psychologie entwickelt und etabliert hat (Norrish, 2015).

Über flankierende Begleitforschung wird die Wirksamkeit der Intervention auf zwei Ebenen untersucht: auf der Ebene der Lehrpersonen und auf der Ebene der Schüler: innen. Leitend ist dafür die Hypothese, dass über die praktischen Übungen von PERMA.teach sich das Professionsverständnis der Lehrpersonen verändert und Stärkenorientierung sowie Growth Mindset in den Fokus rücken.

Auf Ebene der Schüler:innen interessiert, wie stark sich das Wohlbefinden in den fünf Faktoren von PERMA (Positive Emotionen, Engagement, Beziehungen, Sinn und Erfolg) verändert.

Der Beitrag lenkt den Blick auf die theoretisch-empirischen Grundlagen der Studie sowie die für die Begleitforschung relevanten Konstrukte. Er stellt das Design der österreichweiten Studie vor und geht auf erste Ergebnisse der Pilotierung von PERMA.teach ein.

Norrish, J. (2015). Positive education: The Geelong Grammar School journey. Oxford positive psychology series

Seligman, M. (2011). Flourish: A visionary new understanding of happiness and well-being

 

Mitmachen beim Projekt PERMA.teach

Jambor, Eva
IFTE

Das Projekt PERMA.teach dauert 2 Jahre (2022-2023) und ruht auf 5 Säulen:

Pilotierung an 10 Schulen, Begleitforschung der Umsetzung an den Pilotschulen, Fortbildung von PERMA.teach-Botschafter:innen, nachhaltige Verankerung von PERMA.teach in der Aus- und Fortbildung und Schulentwicklungs-Beratung der involvierten Pädagogischen Hochschulen und Gesunde-Schule-Netzwerken und PERMA.teach-digital zur Unterstützung einer nachhaltigen Dissemination.

Eine PERMA-App, die im Projekt entwickelt wird, soll an den Einsatz des PERMA-Modells im Alltag erinnern.

Das Projekt ist offen für weitere Kooperationen mit Bildungseinrichtungen und Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit.

Zur Fortbildung von PERMA.teach-Botschafter:innen sind alle Personen eingeladen, die in oder außerhalb der Schule mit Kindern und Jugendlichen arbeiten oder leben - auch Eltern.

Nach dem Prinzip „Learn it & live it“ beschäftigen sich die Botschafter:innen an 3 Nachmittagen in digitalen Fortbildungsmodulen mit dem PERMA-Modell und entwickeln ihre persönliche PERMA-Haltung. Unterstützt werden sie dabei durch ein Buddy-System und Erinnerungsmails mit Wochen-Aufgaben. Für den Transfer von PERMA in die Arbeit mit den Kindern & Jugendlichen werden zielgruppen- und altersspezifisch aufbereitete Lernmaterialien zur Verfügung gestellt.

Alle Teilnehmenden werden als „PERMA.teach-Botschafter:in“ durch EUPPA (European Positive Psychology Academy) zertifiziert. Machen auch Sie mit!

www.permateach.at



 
Impressum · Kontaktadresse:
Datenschutzerklärung · Veranstaltung: ÖZBF-Kongress 2022
Conference Software - ConfTool Pro 2.6.145
© 2001–2022 by Dr. H. Weinreich, Hamburg, Germany