Conference Agenda

Overview and details of the sessions of this conference. Please select a date or location to show only sessions at that day or location. Please select a single session for detailed view (with abstracts and downloads if available).

 
 
Session Overview
Session
UP-FP-04: Full Presentation 4
Time:
Wednesday, 07/Sept/2022:
9:00am - 10:30am

Session Chair: Andreas Lehmann
Location: Darmstadtium / Titanium / 2.04


  1. Culture Hacks für eine bessere UX-Kultur - Veränderungen durch kleine, positive Schritte
  2. Das Eisbergmodell der UX-Kultur

Show help for 'Increase or decrease the abstract text size'
Presentations

Culture Hacks für eine bessere UX-Kultur - Veränderungen durch kleine, positive Schritte

Dominique Winter

Universität Siegen, Deutschland

Ein wichtiger Baustein für Unternehmen, die mit ihren Produkten eine gute User Experience (UX) erzeugen wollen, ist die Unternehmenskultur. Die Kultur greift überall dort, wo Prozesse, Werkzeuge und andere Formalismen nicht mehr wirken. Eine Kultur aber gezielt in eine für die UX relevante Richtung zu verändern ist schwer bis kaum möglich. Change-Projekte rund um Kultur erzielen oft nicht die gewünschte Wirkung; die Beharrungskräfte der Organisationen waren stärker. Hier greift das Konzept des Culture Hackings an, denn dieser Ansatz umfasst zahlreiche kleine, positive Veränderungen in einer Organisation. Diese Veränderungen werden meist aus der Motivation der Mitarbeitenden selbst herausgetrieben und stehen nicht in Konflikt zu den bisherigen Formalismen. In diesem Beitrag werden Erfahrungen aufgezeigt, wie man in Organisationen Culture Hacks zur Steigerung der organisationalen UX-Kompetenz entwickeln und einführen kann aber auch welche Fallstricke es zu vermeiden gilt.



Das Eisbergmodell der UX-Kultur

Rolf Molich

DialogDesign, Dänemark

„Kultur frisst Strategie zum Frühstück“ ist ist eine oft zitierte Aussage des Unternehmensberaters Peter Drucker. Alle UX Professionals – egal ob sie Manager werden wollen oder nicht – sollten wissen, dass eine UX-Strategie scheitern wird, wenn sie nicht die Organisationskultur berücksichtigt.

In diesem Beitrag wird UX-Kultur anhand des Eisbergmodells erläutert. Der Beitrag beschreibt die sofort erkennbaren Elemente der UX-Kultur, zum Beispiel was das Management sagt und die UX-Vision, und kontrastiert das zu den verdeckten Elementen der UX-Kultur, zum Beispiel was das Management tut und das Engagement für die UX-Vision.

Anhand von Beispielen wird erläutert wie man mit HiPPOs umgeht. Ein HiPPO ist Highest Paid Person‘s Opinion, zum Beispiel „Ich arbeite seit 34 Jahren in diesem Unternehmen – ich weiß was unsere Benutzer wollen: Ein Karussell auf der Homepage.“ Weiterhin wird beschrieben wie UX Professionals die UX Kultur langsam ändern können.



 
Contact and Legal Notice · Contact Address:
Privacy Statement · Conference: MuC 2022
Conference Software - ConfTool Pro 2.6.145+TC
© 2001–2022 by Dr. H. Weinreich, Hamburg, Germany