Conference Agenda

Overview and details of the sessions of this conference. Please select a date or location to show only sessions at that day or location. Please select a single session for detailed view (with abstracts and downloads if available).

 
 
Session Overview
Session
UP-CP-01: Creative Presentation 1
Time:
Tuesday, 06/Sept/2022:
2:00pm - 3:30pm

Session Chair: Roman Reindler
Location: Darmstadtium / Titanium / 2.04


  1. Auf positive Weise zur Verhaltensänderung
  2. Muli-Methoden-Ansatz mit Probanden mit Behinderung
  3. DiCo – UX Design für die digitale Zukunft der Pflege
  4. Future bot, understanding the user of tomorrow

Show help for 'Increase or decrease the abstract text size'
Presentations

Auf positive Weise zur Verhaltensänderung

Philip Zettner

User Interface Design GmbH, Deutschland

Bei der Gestaltung haben wir immer Einfluss auf das Nutzerverhalten. Aber wie genau gehen wir vor, wenn wir die Nutzenden von einem bestimmten Verhalten überzeugen wollen? Wenn es nicht nur um ein unbewusstes Lenken des Verhaltens geht, sondern um eine reflektierte Veränderung der Verhaltensabsicht?

Hierzu möchte ich verschiedene Gestaltungshinweise vorschlagen, welche Gestalter*innen dabei unterstützen, das Nutzerverhalten langfristig zu verändern. Im Vortrag erfahrt ihr außerdem, wie Positive UX zur Verhaltensänderung beiträgt und welche Rolle Mixed Reality dabei spielen kann.



Muli-Methoden-Ansatz mit Probanden mit Behinderung

Ediz Kiratli1, Simone Lerche2, Leah Knaack1

1VBG - Ihre gesetzliche Unfallversicherung; 2Projekt „Team Usability“ c/o DIAS GmbH

Barrierefreiheit ist für öffentliche Institutionen gesetzlich verpflichtend und wird durch den European Accessibility Act (EAA) auch für die Privatwirtschaft an Relevanz gewinnen. Die Berücksichtigung und Integration von behinderten Nutzenden von Websites im Entwicklungsprozess ist noch kein fester Bestandteil der Projekt-Tätigkeit.

Im Rahmen eines Vorhabens zwischen der VBG und dem Projekt “Team Usability” der DIAS GmbH wurde mittels eines Multi-Methoden-Ansatzes untersucht, wie eine Website-Information (Erklärung zur Barrierefreiheit) gemeinsam mit der Zielgruppe optimiert werden kann. Eine Gruppe von Probanden mit verschiedenen Behinderungen wurde in einem ersten Schritt zu einer Online-Umfrage eingeladen, um Hypthosen zu überprüfen. In einem zweiten Schritt wurden Optimierungspotentiale in einer Online-Fokusgruppe erarbeitet und durch Online-Interviews validiert. Der Beitrag ist für UX-Professionals von Interesse, die Berührungspunkte mit den Thema digitale Barrierefreiheit haben.



DiCo – UX Design für die digitale Zukunft der Pflege

Sofie Kalinke

Ergosign GmbH, Deutschland

Das vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales im Rahmen der INQA Initiative geförderte Forschungsprojekt DiCo (Digital Companion) verfolgt den innovativen Ansatz, Digitalisierung in der Pflege durch die Entwicklung eines KI-gesteuerten Assistenzsystems voranzubringen. DiCo leitet Pflegeorganisationen systematisch durch den digitalen Transformationsprozess und unterstützt die bedarfsorientierte Auswahl geeigneter Technologie. Um DiCo menschzentriert zu entwickeln, haben wir mithilfe von remote Interviews den Kontext analysiert. Besonders die großen Unterschiede z. B. hinsichtlich der technischen Ausstattung müssen im Design berücksichtigt werden. Außerdem diskutieren wir unsere Learnings aus der Anforderungsdefinition mithilfe eines KI-Service-Blueprints. Im Projekt nutzen wir diese Methode, um den Umfang des DiCo sowie die Sinnhaftigkeit und technische Machbarkeit der geplanten Funktionen der künstlichen Intelligenz mit den interdisziplinären Projektpartnern zu diskutieren.



FUTURE BOT, UNDERSTANDING THE USER OF TOMORROW

Moritz Werny, Philipp Refior, Christiane Wenhart

The Deep Bench GmbH, Deutschland

The Deep Bench is helping a wide range of companies to become future-ready. But understanding the future needs of people can be difficult: trend forecast is often overly abstract, and our assumptions of future users are mostly based on research in the here and now.

That is why The Deep Bench has developed the Future Bot, a database of future predictions. These predictions are coming from a variety of sources and include a description of the expected event, as well as its expected date. To make the data accessible we have tested different ways – from data visualizations to interactive chat applications.

By using this tool, we can build prototypical personas of future users – fully informed by very possible futures.

In the context of our collaboration with Claas, German market leader in agricultural machinery, we look forward to introducing this approach.

The topic is relevant for UX/UI professionals and beginners who are interested in innovation process, UX research and persona building.



 
Contact and Legal Notice · Contact Address:
Privacy Statement · Conference: MuC 2022
Conference Software - ConfTool Pro 2.6.145+TC
© 2001–2022 by Dr. H. Weinreich, Hamburg, Germany