Conference Agenda

Overview and details of the sessions of this conference. Please select a date or location to show only sessions at that day or location. Please select a single session for detailed view (with abstracts and downloads if available).

 
Filter by Track or Type of Session 
 
 
Session Overview
Date: Thursday, 03/Sept/2020
6:00pm
-
8:00pm
Pre-MUC-Event: Pre-MUC-Event
Location: Room 1
Chair: Holger Fischer
Chair: Christian Hansen
Chair: Bernhard Preim
Chair: Benjamin Behrendt

Wir planen eine PreMuC-Party, bei der auch über die Werkzeuge informiert wird, die bei der virtuellen Konferenz eingesetzt werden. Dies ist vor allem interessant für die UPA-Mitglieder, die Session Chairs und Workshop-Leiter.

Der Ablauf ist wie folgt geplant:

  • 18:00 Uhr | Kurze Begrüßung
  • 18:05 Uhr | Kleine Einführung in die Technik-Welt der MuC in Zoom (5 Min. pro Tool: Zoom, YouTube, Discord, Miro)
  • 18:25 Uhr | Offene Techniksprechstunde in Zoom (bei vielen Teilnehmenden ggf. 2-3 Zoom-Räume bzw. ein Zoom-Raum pro Tool aufteilen)
    (Ziel: Referenten können insbesondere Zoom mal ausprobieren (Screen Sharing, Breakout Sessions, etc.); Teilnehmende der Konferenz können schon mal Miro ausprobieren für die Workshops sowie schon mal schauen, dass sie die Discord App installiert bekommen und sich als Nutzer dort registrieren können. )
  • 19:00 Uhr | UX Challenge der German UPA
    (5 kurze Videos à 3 Min. mit anschließender Abstimmung, da es ein Publikumsvoting ist. Das Voting läuft voraussichtlich über die Konferenz weiter, so dass wir am Mittwoch in der Abschlussveranstaltung kurz die Reihenfolge der fünf Gewinner verkünden können)
  • 19:30 Uhr | Kleines Networking à la “Meet-a-stranger“ (Wir würden hier mit Zoom Breakout-Sessions kleine Runden an TN (ca. 3-4 Personen) für 5 Min. in einer Breakout Session zusammenbringen (ggf. mit einer kleinen Fragestellung), damit man neue Leute kennenlernt. Danach entsprechend noch ein paar neue Runden à 5 Min.
Date: Sunday, 06/Sept/2020
9:00am
-
10:30am
UP-TUT03
Location: UP-Zoom-Raum_03
Chair: Stefan Spittank

Information Design ist kein neues Thema. Ziel ist es eine Information so aufzubereiten, dass eine Zielgruppe diese einfach verstehen kann. Graphische Visualisierungen sind dabei hilfreich.

Um bewerten zu können, welche Visualisierung geeignet ist – und warum manche Visualisierungen besser funktionieren als andere und eben keine Geschmacksfrage sind – lohnt es sich, einen Blick darauf zu werfen, wie Menschen Informationen wahrnehmen. Nach einem Ausflug in die Wahrnehmungspsychologie haben wir die notwendigen Informationen um die Qualität einer Visualisierung zu beurteilen.

Aber was wollen wir eigentlich visualisieren? Gerade hier sind wir als UXler gefordert, Dinge zu hinterfragen und die echten Benutzerbedürfnisse zu erkennen. Erst dann können wir beurteilen was funktioniert und was nicht. Gemeinsam wenden wir unser neues Wissen dann auf ausgewählte Praxisbeispiele an um zum Ende des Tutorials unsere eigene Liste mit Empfehlungen und Tipps für zukünftige Anwendungen zu erarbeiten.

UP-WS01
Location: UP-Zoom-Raum_06
Chair: Ronald Hartwig
Chair: Lukas Rein

Wenn der Mensch nicht mehr mit einem dummen Werkzeug sondern einem mehr oder weniger “künstlich” intelligenten Gegenüber spricht, werden Fragen zur richtigen Gestaltung der Berührungspunkte (Interfaces) wichtig:

Soll oder Muss ich NutzerInnen darauf hinweisen, dass sie gerade mit einer KI kommunizieren und sie keine Höflichkeitsfloskeln benötigen? Wollen wir Systeme so bauen, dass nur noch für Maschinen unlösbare Aufgaben beim Menschen landen? Holt die Maschine sich überraschend Hilfe beim Menschen?

Solche und vergleichbare Fragen haben wir 2018 auf dem Future UX Camp mit Vertretern namhafter Unternehmen diskutiert und als Ergebnis die ETHIKA-Prinzipien aufgestellt. Diese wollen wir in unserem Workshop zur Diskussion stellen, erweitern, verbessern und anpassen.

UP-WS02
Location: UP-Zoom-Raum_07
Chair: Simon André Scherr
Chair: Adeline Silva Schäfer

„Was haben wir denn jetzt verbockt?“ Vor dieser Frage stehen App-Entwickler immer wieder. Mehr Zeit für ein Release gibt es aber nicht.Die gute Nachricht ist: Auch in der schnelllebigen und komplexen Welt gibt es zahlreiche gute Methoden die Qualität sicher zu stellen und trotzdem die Agilität zu bewahren. Eine dieser Methoden sind Test Mobs – das ist wie ein Flash Mob, aber für’s Testen. Wir zeigen euch, wie man Test Mobs macht und dass Test Mobs auch echt großen Spaß machen.

 
9:00am
-
11:00am
UP-TUT05
Location: UP-Zoom-Raum_05
Chair: Benedikt Janny
Chair: Stefan Pfeffer

Nachdem die EU-Verordnung 2017/745 über Medizinprodukte, landläufig als MDR bezeichnet, am 25. Mai 2017 in Kraft trat, steht das Ende der Übergangsfrist unmittelbar bevor. Die MDR rückt unter anderem die Untersuchung der Usability von Medizinprodukten für Hersteller in den Fokus. Im Herz dieses sogenannten Usability oder Human Factors Engineering Prozesses stehen Usability Evaluationen medizinischer Produkte mit medizinischem Fachpersonal. Doch wie führt man diese Usability Evaluationen durch? Und welche Aspekte sind zu beachten, um bestehende normative Anforderunge zu erfüllen? In dem halbtägige Tutorial beantworten Dr. Benedikt Janny und Prof. Dr. Stefan Pfeffer diese Fragen und vermitteln relevante Inhalte, die im Zuge der Medizinprodukte-Entwicklung aus regulatorischer Sicht Relevanz besitzen. Anhand von praktischen Gruppenübungen aus der Medizintechnikwelt werden die theoretischen Inhalte verdeutlicht und verfestigt.

9:00am
-
12:45pm
MCI-WS04
Location: Room 2
Chair: Luigi Lo Iacono
9:00am
-
1:00pm
MCI-WS11
Location: Room 1
Chair: Martin Schrepp
UP-TUT01
Location: UP-Zoom-Raum_01
Chair: Rolf Molich

Der Crash-Tutorial präsentiert kurz die vier Hauptsäulen des menschzentrierten Gestaltungsprozesses: Analyse, Festlegen der Nutzungsanforderungen, Gestaltung (Design) und Evaluierung. Für jede Hauptsäule werden die wichtigsten Begriffe an Hand von theoretischen und praktischen Beispielen sowie typischen Prüfungsfragen erläutert.

Ferner wird eine 15-Minutige Testprüfung mit nachfolgender Erläuterung der richtigen Antworten durchgeführt. Während des Tutorials werden immer wieder Multiple-Choice Prüfungsfragen gestellt, sodass Teilnehmer ihr Verständnis des Lehrmaterials prüfen können.

Der Crash-Tutorial eignet sich für Einsteiger, die sich einen Überblick über das Usability-Gebiet verschaffen möchten. Er eignet sich auch für UX-Professionals die sich über den aktuellen Stand der Grundbegriffe im Usability-Gebiet informieren möchten oder an der anschliessenden CPUX-F Zertifizierungsprüfung teilnehmen möchten. Teilnahme an der anschliessenden CPUX-F Zertifizierungsprüfung ist freiwillig.

UP-TUT02
Chair: Simon Nestler
Tutorial zum Design-Prisma “Design für Nicht-Designer:innen”   Datum                  06. September 2020 Zeit                        9.00 - 12.00 Uhr Ort                         Zoom (Meeting-ID: 964 5494 8006, Passwort: 475144)                                Link zur Direkteinwahl https://thi-de.zoom.us/j/96454948006?pwd=clFwOVJvZ09ORUFxNU1tRGJoTW5HZz09   Referenten: Sven Quadflieg, Professor für Grundlagen der Gestaltung Klaus Neuburg, Vertretungsprofessor für Design und Konzeption Simon Nestler, Professor für Mensch-Computer-Interaktion   Lernziele:                             Die Teilnehmer:innen verstehen den Unterschied zwischen Artefakt und Design, zwischen “UI” und “UX”  Die Teilnehmer:innen kennen die unterschiedlichen Methoden des Denkens und können damit Probleme analysieren und Lösungen entwickeln Die Teilnehmer:innen verstehen das Design-Prisma und können es einsetzen   Lernschritte: Designverständnis Problemverständnis Lösungsfindung   Struktur: Das Tutorial besteht aus...
UP-TUT04
Location: UP-Zoom-Raum_04
Chair: Olde Lorenzen-Schmidt
Chair: Siegfried Olschner

Eine starke Marke setzt sich von der Marke eines Mitbewerbers positiv ab. Starke Marken sind unverwechselbar und ihre Fans verhalten sich ggf. sehr emotional. Wenn die Merkmalsausprägungen einer Marke erst einmal gesetzt sind, heißt das aber noch lange nicht, dass Anwendungen (oder Produkte) effizient markenkonform gestaltet werden können.

Hier setzt der Workshop an. Er zeigt zwei Methoden auf, mit deren Hilfe Marken-Code-Books erstellt werden können. Fragmentierung und Assoziation sind die Schlagworte. Das Vorgehen ist universal für verschiedene Marken einsetzbar und wird exemplarisch an einem Beispiel zusammen erarbeitet.

Am Ende sollen die Teilnehmer in der Lage sein die Grundlage eines eigenes Marken-Code-Books zu erstellen. Dieses kann die Markenausprägung einer Software effizient sicherstellen. Aus Zeitgründen wird auf die Messung der Marke – d.h. die Sicherstellung der Qualität des Code-Books – nur kurz eingegangen.

10:00am
-
1:00pm
MCI-WS10
Location: Room 6
Chair: Athanasios Mazarakis
10:00am
-
3:30pm
MCI-WS06
Location: Room 5
Chair: Tanja Döring
10:00am
-
3:45pm
MCI-WS05
Location: Room 10
Chair: Simon André Scherr
Chair: Annika Meier
11:30am
-
1:00pm
UP-TUT06
Location: UP-Zoom-Raum_03
Chair: Sonja Kwee-Meier

Gerne gehen wir UX Designer beim Interaktionsdesign von idealisierten Interaktionsflüssen aus. Das ist bei Weitem nicht immer die Realität. Die Erkenntnisse aus User Research strukturiert abzubilden, eröffnet neue Möglichkeiten, die Komplexität gemeinsam im Team zu begreifen und zu meistern. Das Prototyping wird effizienter und die User Experience intuitiver.

In diesem Tutorial wollen wir praktisch erarbeiten, für welche Fälle Customer Journey Maps oder Aktivitätsdiagramm mit oder ohne Swimlanes geeignet sind, wie man die Interaktion zwischen verschiedenen Nutzern abbilden kann, wie man die Übersicht über alle Touchpoints behält und wie man das alles für smartes Prototyping nutzen kann.

Bei Interesse gehen wir auch darauf ein, wie sich Informationsarchitekturen und User Story Maps ableiten lassen, sodass die Nutzerzentrierung mittels agiler Methoden Eingang in die Entwicklung findet.

UP-WS03
Location: UP-Zoom-Raum_05
Chair: Holger Fischer

Zunehmend werden die Vorteile von guter UX in Produkten wahrgenommen. Dabei stehen häufig Usability-Tests sowie Fragebögen im Vordergrund der UX-Maßnahmen. Diese Methoden werden produktfokussiert eingesetzt und UX-Metriken werden genutzt, um diese zu messen. Doch ist das schon alles, was UX zu bieten hat? Gute User Experience fängt weder beim Usability-Test an, noch hört sie dort auf! Stattdessen, umfasst sie alle Schnittstellen zwischen den Nutzern (Beschäftigte, Kunden, etc.) und dem Unternehmen. Mit wachsendem Interesse an einer einheitlichen und systemübergreifenden UX, stellen sich UX Professionals die Frage, inwiefern User Experience strategisch ins Unternehmen implementiert werden kann. Hier kommen UX-Metriken und UX KPIs ins Spiel.

Im Rahmen des Workshops geben wir einen Überblick in die Welt der UX Strategie und werden uns in interaktiven Formaten mit Fragestellungen und Kennzahlen zum Nachweis wirksamer sowie nachhaltiger UX Strategien im Unternehmen auseinandersetzen.

UP-WS04
Location: UP-Zoom-Raum_06
Chair: Nora Katharina Wolfsheim

Kinder mit infantiler Cerebralparese kämpfen mit starken motorischen Beeinträchtigungen, die durch Schädigung des zentralen Nervensystems im frühkindlichen Alter entstehen. Wichtig für den Therapieerfolg der Kinder ist das regelmäßige Durchführen von Übungen, die die Bewegungsfähigkeit erhöhen. Mithilfe einer spielerischen digitalen Anwendung sollen die kleinen Patienten motiviert werden, diese Übungen regelmäßig und selbstständig auszuführen. Doch was muss ein Spiel mitbringen, um Kinder mit unterschiedlichen motorischen Fähigkeitsleveln zu motivieren? Wie kann Selbstwirksamkeit und Kompetenzerleben vermittelt werden? Was muss bei einem Test mit körperlich Behinderten Kindern beachtet werden? Es wird am Beispiel des Projekts “MightyU” gezeigt, wie sich die Durchführung von Usability Tests mit Kinderpatienten unterscheidet. Es wird darauf eingegeangen, was an Besonderheiten berücksicht werden muss und es soll gemeinsam über Erfahrungen mit speziellen Zielgruppen diskutiert werden.

UP-WS05
Location: UP-Zoom-Raum_07
Chair: Claudia S. Friedrich

Im UX Design Prozess sind Mindset und Begriffe wie Collaboration und Co-Creation zuhause. In jedem Projekt erfolgen Workshops, Vor-Ort- und Hands-On Sessions zu User Needs, Marken-, Projekt- und Designzielen. Stakeholder aus unterschiedlichen Bereichen über die Silos hinaus an einen Tisch, in einem Raum zusammen zu bringen, strukturell und methodisch einen Konsens zu erarbeiten – hier legen UX Designer den Mehrwert und die Basis.

Zu Beginn der COVID-19-Krise waren wir schlagartig mit neuen Anforderungen konfrontiert: Raum und das Zusammentreffen wurden uns physikalisch und analog genommen. Workshops erhielten plötzlich Einzug in unser Zuhause.

Vier Monate später möchten wir einen Einblick geben, wie wir binnen kürzester Zeit unsere Arbeitsweisen angepasst haben. Viel mehr möchten wir gemeinsam mit den UPA-Workshop-Teilnehmern in die Zukunft denken, Erkenntnisse teilen und Mixed-Workshop-Formate weiterentwickeln, die zukünftig zielführend und sinnstiftend sind.

2:00pm
-
3:30pm
UP-TUT10
Location: UP-Zoom-Raum_03
Chair: Sophie Krüger
Chair: Benjamin Uebel
Chair: Adrian Podlesny

FÄLLT LEIDER KURZFRISTIG AUS!

Wie gelingt es Unternehmen, User-Research und Usability-Testing fest in die agile Produktentwicklung einzubinden? In diesem Tutorial stellen wir Maßnahmen vor, welche die regelmäßige Integration ermöglichen und verknüpfen diese mit praktischen Beispielen sowie Übungen. Jeder Teilnehmer geht nach Abschluss des Tutorials mit einem genauen Plan nach Hause, wann und wie er oder sie in Zukunft UX im Allgemeinen und User-Research im speziellen im eigenen Unternehmen integriert.

Diese Maßnahmen werden wir genauer betrachten:

  • Methoden wählen, die zu agilen Sprints passen (z.B. User-Feedback-Days, moderierte und unmoderierte Remote-Tests, Guerilla-Testing)
  • Verfügbarkeit von Testpersonen gewährleisten (z.B. Aufbau eines eigenen Panels, Tipps zu Rekrutierung)
  • Transparenz hinsichtlich der Ergebnisse schaffen (z.B. Dokumentation & Präsentation)
  • Frühzeitiges Nutzerfeedback einholen (z.B. mit Tests von Low-Fidelity-Prototypen)
UP-WS06
Location: UP-Zoom-Raum_06
Chair: Anika Spohrer
Chair: Michael Burmester
Chair: Kristin Haasler

Künstliche Intelligenz (KI) wird die Art verändern, wie wir mit Systemen interagieren. Die KI wird als Partner des Menschen auftreten und eine Zusammenarbeit zwischen Mensch und KI wird im Vordergrund stehen. Hier stellt sich die Frage, wie diese Zusammenarbeit von Usability und User Experience Professionals konzipiert werden kann. Welche Aufgaben übernimmt die KI? Welche Aufgaben übernimmt der Mensch? Und wie sieht die Kooperation zwischen Mensch und KI aus?

Eingebettet in einen menschzentrierten Gestaltungsprozess wurden im Rahmen eines Projekts des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Usability diese Fragen adressiert. Als Ansatz zur Gestaltung dieser Mensch-KI-Zusammenarbeit wurde ein Workshop entwickelt, in welchem die auf die KI-Thematik angepasste Methode des Service-Blueprints genutzt wurde.

In dem Workshop lernen die Teilnehmenden den KI-Service-Blueprint-Workshop kennen und probieren ihn an einem konkreten Beispiel aus.

UP-WS07
Location: UP-Zoom-Raum_05
Chair: Taimur Khan
Chair: Jonas Kuehl

Nach wie vor macht die visuelle Interaktion von Nutzern im Internet mit 98% den überwiegenden und entscheidenden Anteil für die UX-Forschung aus. Eyetracking-Untersuchungen konnten in der Vergangenheit nur einen begrenzten Beitrag zur Erhellung dieses Bereiches leisten.

Forscher und Designer mussten entweder viel Geld in aufwendige Tests in künstlicher Laborumgebung investieren oder zugunsten einer besseren Skalierbarkeit bei Webcam-Lösungen der ersten Generation auf Genauigkeit verzichten.

Wir wollen mit allen UX/Usability-Interessierten, insbesondere aber Entwicklern und Designern, die neuen Möglichkeiten des technisch fortgeschrittenen Webcam-basierten Eyetrackings diskutieren. Dafür werden wir im Workshop gemeinsam mehrere einfache digitale Prototypen entwickeln und anschließend mit Hilfe Webcam-basierten Eytrackings auf deren Usability/UX Design testen. Abschließend soll ein Vergleich zu traditionellen Hardwarelösungen die Grenzen und Möglichkeiten der Tools feststellen.

 
2:00pm
-
4:00pm
MCI-WS03
Location: Room 1
Chair: Michael Burmester
2:00pm
-
5:00pm
MCI-WS07
Location: Room 8
Chair: Benjamin Weyers
2:00pm
-
6:00pm
UP-TUT07
Location: UP-Zoom-Raum_01
Chair: Rolf Molich

Der Crash-Tutorial präsentiert kurz die drei Hauptsäulen des Usability-Tests: Vorbereitung, Durchführung und Kommunikation der Ergebnisse. Für jede Hauptsäule werden die wichtigsten Begriffe an Hand von theoretischen und praktischen Beispielen sowie typischen Prüfungsfragen erläutert.

Während des Tutorials werden immer wieder Multiple-Choice Prüfungsfragen gestellt, sodass Teilnehmer ihr Verständnis des Lehrmaterials prüfen können.

Der Crash-Tutorial eignet sich für Einsteiger, die sich einen Überblick über den Usability-Test verschaffen möchten. Er eignet sich auch für UX-Professionals die sich über den aktuellen Stand der Grundbegriffe im Usability-Test informieren möchten oder an der anschliessenden CPUX-UT Zertifizierungsprüfung teilnehmen möchten.

Teilnahme an der anschliessenden theoretischen CPUX-UT Zertifizierungsprüfung ist optional.

UP-TUT08
Location: UP-Zoom-Raum_02
Chair: Herbert A. Meyer

UX Thinking (kurz UXT) ist ein Schulungskonzept, das Produktmanager, Product Owner, UX Professionals und Softwareentwickler dazu befähigt, in crossfunktionalen Teams digitale Entwicklungsprojekte sowohl agil als auch menschzentriert zu planen und durchzuführen. Geschult wird dabei nicht ein strikter Ablaufplan, sondern ein informiertes, autonomes Vorgehen, das in der Schnittmenge von Nutzerbedürfnissen und Geschäftszielen attraktive Produkte definiert, die technologisch machbar sind.

In dem Tutorial wird mit der Trias Strategy, Scope und Surface in das Warum, Was und Wie einer nachhaltig wirksamen Produktentwicklung eingeführt. Dabei können ausgewählte Beispiele der bei mehr als 60 Trainingstagen gesammelten Rituale, Impulse und Übungen in einer gruppendynamischen Situation erlebt werden. Die Anzahl der Teilnehmenden ist wie immer auf max. 12 Personen begrenzt.

UP-TUT09
Location: UP-Zoom-Raum_04
Chair: Knut Polkehn

Die erfolgreiche Zusammenarbeit von UX Professionals mit Auftraggebern, Projekt-Stakeholdern oder Teams wird von der individuellen Fähigkeit beeinflusst, mit (selten explizit formulierten) Erwartungen umzugehen, Forderungen Argumente entgegenzusetzen und aus Nutzersicht statt aus Sicht einer geforderten Lösung zu argumentieren.

Anhand eines Modells wird ein Weg aufgezeigt, individuell wirksamer auf unterschiedlichen Ebenen (z. B. Nutzungskontext, User Needs, User Requirements und andere Stakeholderanforderungen, Konzepte, Lösungen) zu kommunizieren, in dem von einer Ebene ausgehend das Gespräch in bestimmten Situationen in verschiedene Richtungen gelenkt wird, so dass auf anderen Ebenen argumentiert werden kann. Leitfragen zu kommunizierenden Inhalten und Argumenten ergänzen das Modell. Die Anwendung zur Argumentation wird anhand unterschiedlicher Fallbeispiele in Kleingruppen geübt, Erfahrungen der Teilnehmer und des Leiters des Tutorials werden praxisnah im Plenum diskutiert.

 
3:30pm
-
4:00pm
FG-Sitzung_02: GI-Fachgruppe Be-greifbare Interaktion
Location: Room 5
Chair: Tanja Döring
4:00pm
-
5:30pm
UP-TUT11
Location: UP-Zoom-Raum_03
Chair: Michael Engler
Chair: Thore Reitz

Jedes Jahr kommen hunderte Menschen durch die Benutzungsfehler von Produkten zu schaden, seien es Beispiele aus der Luftfahrt (Boing 737MAX Zwischenfälle) oder der Medizintechnik (to err is human, 1999). Diese Fehlbedienungen sind meist eine Folge von User Interfaces, welche den Anwender dazu verleiten, schwerwiegende Fehler zu begehen oder angebotene Informationen falsch zu interpretieren und dadurch inkorrekte Handlungen provozieren.

Um diese, im Grunde Usability/UX Probleme zu minimieren, wurden verschiedene Prozesse rund um das Thema Risikobeherrschung von komplexen System etabliert. Der Workshop führt wichtigste Begriffe des Risikomanagements ein und zeigt an einem praktischen Beispiel aus der Medizintechnik, wie UXler Risikomanagement durchführen können: Analyse der Anwendung/des Kontextes, Identifikation von Gefährdungen, Identifikation von Benutzungsfehlern, Übertragung dieser in eine Risikoanalyse. Am Ende schließen wir mit einem Fazit, was UXler tun können und was nicht.

UP-WS08
Location: UP-Zoom-Raum_06
Chair: Marcus Trapp
Chair: Claudia Nass

Digitale Ökosysteme und Plattformökonomie sind in aller Munde seit Unternehmen wie AirBnB oder Uber ganze Wirtschaftsdomänen in ziemlich kurzer Zeit drastisch umgestaltet haben. Unternehmen stehen vor der Frage, wie digitale Dienstleistungen und disruptive Geschäftsmodelle aufgebaut werden können, um großartige User Experience zu generieren. Unternehmen, die zum ersten Mal Digitale Services anbieten möchten, fragen sich, was genau anders gemacht werden muss. Was sind die Eigenschaften solcher Digitale Services, die zu positive User Experience führen und die neuen Services für die Kunden attraktiv machen. In diesem interaktiven Workshop erarbeiten wir mit UX Experten eine Antwort auf dieser Frage und fördern wir eine Diskussion um das Thema User Experience für Digitale Services.

UP-WS10
Location: UP-Zoom-Raum_07
Chair: Beatriz Gonzalez Mellidez
Chair: Stefan Farnetani

Seien wir ehrlich: Für a11y designen, gehört üblicherweise nicht zu den großen Hoffnungen, die Designer sich von ihrer Arbeit gemacht haben. Dieser Vortrag will das Blatt wenden und argumentiert statt einem Design für arme Behinderte für ein Design für alle, in allen Situationen und allen Umgebungen.

Für die durchschnittliche Person zu gestalten, bedeutet, für niemanden zu gestalten. Wir als Menschen sind divers, und Designer müssen dies unterstreichen. Wenn wir die größtmögliche Anzahl an Menschen erreichen wollen, müssen wir unser mentales Modell ändern, weg von Edge Cases (Sonderfällen), die unsere Aufmerksamkeit nicht wert sind, hin zu dringenden Fällen, die unbedingt unsere Aufmerksamkeit brauchen. Auf diese Weise bringen wir a11y an den Tisch, ohne dabei nur an spezifische Arten von Behinderung zu denken.

Gemeinsam arbeiten wir heraus, wie wir mit Design Thinking-Methoden Personas erstellen, die nicht dem Standard-Typus der “behinderten” Person entsprechen.

 
Date: Monday, 07/Sept/2020
8:30am
-
12:30pm
MCI-DOC
Location: Room 1
Chair: Michael Prilla
Chair: Andreas Riener
8:45am
-
11:45am
MCI-WS12
Location: BBB_02
Chair: Christian Reuter
Chair: Tilo Mentler
9:00am
-
10:30am
UP-BARCAMP_Opening: UP-BARCAMP: Opening Session
Location: UP-Zoom-Raum_01
Chair: Holger Fischer
9:00am
-
12:00pm
MCI-TUT01
Location: Room 4
Chair: Rüdiger Heimgärtner

Nach einer kurzen Einführung in die Grundlagen der Prozessprüfung werden sowohl das HCD-Prozessreferenzmodell (HCD-PRM) aus der ISO 9241-220 als auch das HCD-Prozessassessmentmodell (HCD-PAM) vorgestellt und in kleinen Gruppen anhand der Bewertung konkreter Projekterfahrungen der Tutorialteilnehmer am Beispiel des Prozesses HCD.3.4.2 gezielt eingeübt. Für die Inhalte und Übungen zur Herstellung der Zusammenhänge zwischen HCD-PAM/PRM und Projekt sowie für die Ableitung entsprechender Optimierungsmaßnahmen im Projektkontext spielt die Erfahrung der Tutorialteilnehmer eine entscheidende Rolle.

9:00am
-
12:30pm
MCI-WS09
Location: Room 2
Chair: Claudia Loitsch
MCI-WS15
Location: BBB_01
Chair: Christian Wolters
9:00am
-
6:00pm
MCI-WS01
Location: Room 6
Chair: Arne Berger
Chair: Sara Klüber
10:00am
-
11:30am
Students Welcome: Students-Welcome-Session
Location: Room 5
Chair: Johann Habakuk Israel
Chair: Michael Prilla
Einladung zur Students-Welcome-Session auf der MuC Wir freuen uns sehr, dass Sie an der Mensch und Computerkonferenz teilnehmen werden! Wir, die MuC-Organisatoren und Mitglieder des Fachbereichs Mensch-Computer-Interaktion, möchten Sie gerne kennenlernen! Wir möchten verstehen, welche Themen Sie spannend finden, welche Angebote sie sich wünschen und welche Ideen Sie für die MuC und den Fachbereich haben. Und wir möchten uns Ihnen vorstellen. Dazu wird es auf dieser MuC eine Students-Welcome-Session geben. In den vergangenen Jahren haben wir uns bei Fingerfood und Getränken getroffen, dieses Mal wird die Session online stattfinden und über das MuC-Konferenzsystem erreichbar sein. Vertreter aller Fachgruppen werden zugegen sein, um sich mit Ihnen in lockerer Atmosphäre auszutauschen, die Arbeit der Fachgruppen sowie deren Angebote für Studierende vorzustellen und Ihre Fragen und Anregungen aufzunehmen. Danach können Sie in das Nachmittagsprogramm der MuC starten. Die Fachgruppen des...
10:45am
-
12:15pm
UP-BARCAMP_SE01: UP-BARCAMP: Session 1
Location: UP-Miro_01
Chair: Holger Fischer
12:15pm
-
12:45pm
Eröffnung: Opening Session
Location: Youtube_11
Chair: Bernhard Preim
12:45pm
-
1:45pm
MCI-Keynote1: When Visualization Meets HCI
Location: Youtube_11
Chair: Bernhard Preim

Petra Isenberg, Inria

Visualization fundamentally studies how people work with, react to, understand, or interact with (mostly) digital representations of data. With its focus on people, Visualization challenges have always related to those discussed in HCI. Recently, however, many fruitful avenues for cross-disciplinary work have emerged more clearly: interactions with data through touch, pen, speech, olfaction, on very large or very small displays, using physicalization, proxemics, or tangibles, among others. In my talk I will examine this close connection of research interests that overlap both the HCI and Visualization community. I will focus on opportunities for visualization-related applications in HCI for non-desktop devices, immersive analytics, embedded and situated visualization, and will point to opportunities for joint work on design and evaluation methodologies.

2:00pm
-
3:15pm
MCI-SE01: UX AND USABILITY
Location: Youtube_01
Chair: Bastian Pfleging
2:00pm
-
4:30pm
UP-BARCAMP_SE02: UP-BARCAMP: Session 2
Location: UP-Miro_01
Chair: Holger Fischer
2:00pm
-
6:00pm
MCI-WS16
Location: Room 5
Chair: Daniel Roth
3:30pm
-
4:30pm
MCI-SE02: VISUALIZATION
Location: Youtube_02
Chair: Petra Isenberg
Chair: Monique Meuschke
3:30pm
-
5:00pm
MCI-DEMO_01
Location: Youtube_09
Chair: Veronika Weiß
Chair: Victoria Batz

Weitere Informationen zu den Demos finden sich auf der Übersichtsseite der Demo Sessions.

4:45pm
-
6:00pm
UP-BARCAMP_Closing: UP-BARCAMP: Closing Session
Location: UP-Zoom-Raum_01
Chair: Holger Fischer
5:00pm
-
6:30pm
MCI-SE03: VR + GAMES AND LEARNING
Location: Youtube_03
Chair: Julian Frommel
Chair: Katja S. Rogers
5:30pm
-
6:30pm
SIGCHI German Chapter: SIGCHI German Chapter - Annual Meeting (by invitation only)
Location: Room 11
Chair: Andreas Riener
7:30pm
-
9:00pm
MuC Quiz: MuC Quizabend
Location: Discord
Chair: Christin Engel
Chair: Florian Heinrich
Chair: Sebastian Wagner

In einem virtuellen Quizabend treten Teams zu Themen rund um die Konferenz, Mensch und Computer und Allgemeinwissen gegeneinander an.

Date: Tuesday, 08/Sept/2020
9:00am
-
10:00am
Meet-a-stranger_01: Meet-a-stranger
Location: UP-Zoom-Raum_04
Chair: Julia Käfer
9:00am
-
10:30am
UP-AK-WS01: AK Nachwuchsförderung
Location: UP-Zoom-Raum_01
UP-AK-WS02: AK Automotive Systems: Usability Drives Mobility
Location: UP-Zoom-Raum_02
Chair: Nadine Schimanski
Chair: Patrick Göhlich
Chair: Rüdiger Heimgärtner

Fahrzeuge werden immer leistungsstärker, schneller und individueller. Mit diesen Entwicklungen steigen auch die Anforderungen an Usability und User Experience innerhalb und außerhalb des Fahrzeuges. Dieser Herausforderung hat sich der im September 2019 gegründete Arbeitskreis Automotive Systems angenommen. Autonomes Fahren, KI-Visualisierung, Sicherheit und weitere aktuelle Trend-Themen werden analysiert und vorangetrieben.

Im Rahmen des Workshops werden wir den Arbeitskreis mit seinen Zielen und Visionen unter der Leitfrage ‘UX im Fahrzeug – Chance oder Risiko?’ vorstellen. Spannende Impulsvorträge aus Industrie und Wissenschaft geben Einblicke in erste Erkenntnisse der aktuellen Themengruppen Autonomes Fahren – Remote Control, Sicherheit von Insassen und der Außenwelt sowie Prozesse, Methoden & Tools. Abschließend werden wir in einem offenen Austausch die Fragestellung ‘UX und Sicherheit – ein Widerspruch?’ sowie Analysemöglichkeiten diskutieren.

UP-AK-WS03
Location: UP-Zoom-Raum_03
Chair: Holger Fischer
Chair: Indra Burkart
Chair: Andreas Bleiker

Um festzustellen, wo ein Unternehmen in Sachen UX steht, wird meist entweder ein externer Dritter an Bord geholt oder intern eine Selbsteinschätzung vorgenommen. Beide greifen meist auf UX-Reifegradmodelle zurück, um eine Einordnung vorzunehmen. Das Problem dabei: Die Vielzahl an Reifegradmodellen ist hoch. Es ist schwierig sich für eins zu entscheiden, dieses anzuwenden und dann noch Maßnahmen zur Steigerung abzuleiten.

Anstatt die verschiedenen Reifegradmodelle zu analysieren und gegeneinander abzuwägen, möchten wir das Thema im Rahmen des Workshops aus einer anderen Perspektive angehen und zusammen mit euch Antworten u.a. auf die folgenden Fragen sammeln:

– Welche Erfahrungen habt ihr in Bezug auf Veränderungen der UX-Reife?

– Welche Schritte und Maßnahmen haben einen Reife-Sprung in eurem Unternehmen ausgelöst?

– Woran habt ihr festgestellt, dass eine neue Ebene der Reife erreicht wurde?

– Wie umfangreich waren die Maßnahmen, um eine dauerhafte Veränderung zu erreichen?

9:00am
-
12:00pm
FB-MCI-LG: Fachbereich MCI - Sitzung des Leitungsgremiums (nur auf Einladung)
Location: Room 3
Chair: Michael Koch
10:30am
-
11:30am
Sponsor eye-square: Der UX Schnelltest: wie Online Benchmarking effizient Stärken und Schwächen von Apps und Websites aufdeckt
Location: Room 6
Chair: Carina de López
Chair: Julia Nitschke

Vortrag und Diskussion

Vortragende: Carina de López, Dr. Julia Nitschke

In dem Vortrag dreht sich alles um effiziente und schnelle Möglichkeiten der UX Messung. Wirkt der Web-Auftritt oder die App attraktiv und inspirierend auf die Erstnutzer und bestehende Kunden? Wo liegen die Stärken und Schwächen im Vergleich zum Wettbewerb? Wir präsentieren Einblicke aus unserem UX Online Benchmarking, die zeigen, dass der implizite erste Eindruck entscheidet. Freuen Sie sich auf aktuelle Insights aus den Branchen eCommerce, Versicherungen und Reisen - und wir freuen uns auf eine lebhafte Diskussion!

10:45am
-
12:15pm
UP-AK-WS04
Location: UP-Zoom-Raum_01
Chair: Julia Käfer
Chair: Bengi Haid
Chair: Magdalena Maciejko
Chair: Thomas Hermenau

Du bist in deinem Unternehmen für die UX der eigenen Produkte und Services zuständig? Ganz egal, ob du als Einzelkämpfer oder im großen UX-Team agierst, ob du gerade dabei bist, das Management von der Wirksamkeit von UX-Maßnahmen zu überzeugen oder Nutzerzentrierung längst ein fester Bestandteil des Entwicklungsprozesses ist – sich mit Gleichgesinnten auszutauschen lohnt sich immer. In mehreren kurzen Zweiergesprächen knüpfst du spannende Kontakte, erhältst neue Impulse für deine Arbeit und kannst dein wertvolles Praxiswissen an andere weitergeben. Dabei sorgen wir dafür, dass euch der Gesprächsstoff nicht ausgeht und ihr bei Interesse auch nach dem Event in Kontakt bleiben könnt. Du hast Lust bekommen, virtuelles Networking mit uns gemeinsam auszuprobieren? Wir freuen uns auf dich!

UP-AK-WS05
Location: UP-Zoom-Raum_02
Chair: Rüdiger Heimgärtner
Chair: Astrid Beck

Die auf der M&C 2019 vom Arbeitskreis Interkulturalität veröffentlichte Checkliste mit den Empfehlungen für die systematische Berücksichtigung interkultureller Aspekte im menschzentrentierten Gestaltungsprozess sollen in diesem Workshop zusammen mit dem Plenum diskutiert und erweitert werden, um den Grundstein für eine Fachschrift des AK zu legen. Betrachtet werden dabei sowohl die Anforderungen an das interkulturelle Produktdesign als auch die Herausforderungen eines interkulturellen Projektmanagements zur Sensibilisierung aller Beteiligten in der interkulturellen menschzentrierten Gestaltung.

UP-AK-WS06
Location: UP-Zoom-Raum_03
Chair: Matthias Reisemann
Chair: Mischa Eisenhuber

Wie lässt sich der regulatorische Entwicklungsprozess in der Medizintechnik mit dem menschzentrierten UX-Entwicklungsprozess vereinen? Der Arbeitskreis hat die regulatorischen Anforderungen der IEC 62366-1 “Gebrauchstauglichkeit von Medizinprodukten” und den Prozess der menschzentrierten Gestaltung ISO 9241-210 in einem Poster vereint. Regulatorische Vorgaben im Sinne der Patientensicherheit sind zu beachten. Wie können diese Vorgaben in einem menschzentrierten Gestaltungprozess abgebildet werden? Wir würden gerne diese Diskussion an Hand unseres Posters mit Praktikern, Regulatorikern, UXlern und allen Interessierten diskutieren.

Workshopziel: Das bestehende Poster zum vereinten Entwicklungsprozess einer Evaluation aus Praktikersicht des Entwicklungsalltages zu unterziehen.
Ziel: Nachfolgend, eine Überarbeitung des Posters für eine GUPA-Veröffentlichung als möglichen Best-Practice-Guide der Beachtung der menschzentrierten Gestaltung nach ISO 9241-210 in der IEC 62366-1.

11:00am
-
12:30pm
MCI-TUT02
Location: Room 4
Chair: Walter Hower

Dieses, bereits auf den beiden letztjährigen MuCs erprobte, Tutorium hat interaktiven (Mitmach‐)Charakter. Diskrete Mathematik bildet die Basis der Informatik für MCI, speziell zur Spiele‐Programmierung. Das Tutorium behandelt hierzu folgende Themen:

  • Äquivalenz‐Klassen für Tisch‐Anordnungen,
  • Permutations‐Koeffizient für Platzierungs‐Möglichkeiten,
  • Fakultät für Farb‐Anordnungen,
  • Binomial‐Koeffizienten zur axen‐parallelen Pixel‐Ansteuerung,
  • Summen‐Regel für Zugangsberechtigungs‐Anzahlen,
  • Stirling‐Partitionen,
  • Wahrscheinlichkeits‐Entwurf für Spiel‐Automaten,
  • Minimierung für Nest‐Futter‐Läufe,
  • Rekurrenz‐Relation für die Kanten‐Zahl im beliebig‐dimensionalen Hyper‐Würfel (als beispielhafte Multi‐Computer‐Architektur),
  • Zellulärer Automat sowie Trade‐off zwischen Spiel‐Komplexität (Interessantheit) und Lauf‐Länge (Dauer).
12:30pm
-
1:45pm
UP-Keynote: The Accidental (Design) Leader
Location: Youtube_12
Chair: Holger Fischer

Andy Budd, Executive Chairman, Clearleft

User Experience Designer and CEO of Clearleft, Andy is a best selling tech author, curates the UX London and Leading Design conferences and helped set-up The Brighton Digital Festival. Andy is a regular speaker at international conferences like SXSW, Awwwards and The Next Web. He currently runs an online community of over 1,500 Heads, Directors and VPs of Design, and is a founding member of Adobe’s Design Circle. Andy has appeared on both the Wired 100 and BIMA 100 lists, as well as winning agency of the year several times running. Never happier than when he’s diving some remote tropical atoll, Andy is a qualified PADI dive instructor and retired shark wrangler.

2:00pm
-
3:00pm
Meet-a-stranger_02: Meet-a-stranger
Location: UP-Zoom-Raum_04
Chair: Julia Käfer
2:00pm
-
3:15pm
MCI-SE04: PRIVACY, SECURITY UND TRUST
Location: Youtube_04
Chair: Jens Grossklags
2:00pm
-
3:30pm
UP-AK-WS07
Location: UP-Zoom-Raum_01
Chair: Stefan Farnetani
Chair: Beatriz Gonzalez Mellidez

Barrierefreiheit wird zum Mainstream. Mit zunehmenden Interesse entstehen auch viele Fragen. Mit dem Lean Coffee Accessibility bietet der AK Barrierefreiheit einen offenen Austausch zum Thema Barrierefreiheit. Gemeinsam mit den Mitgliedern des AK Barrierefreiheit können UX-Professionals die wichtigsten Fragen besprechen und Einblicke in Best Practice erhalten. Die Themen werden zu beginn gemeinsam festgelegt.

UP-AK-WS08
Location: UP-Zoom-Raum_02
Chair: Cristina Hermosa Perrino
Chair: Michael Burmester
Chair: Katharina M Zeiner
Chair: Vera Fink

Der Standpunkt des Arbeitskreises „The Positive X“ ist, dass wir als UX Designer die Gestaltung für Menschen und ihr subjektives Wohlbefinden vorantreiben können. Dabei ist ein Schwerpunkt der Austausch über Konzepte, die den Arbeitskontext, die Arbeitserfüllung, positive Erlebnisse und Wohlbefinden adressieren. Unser Ziel ist, eine Balance zu finden, nicht das Entweder-oder. Erste Praxisbeispiele zeigen, dass diese Balance möglich ist. Eine Frage von Interessierten ist jedoch immer wieder, wie dieses Mindset in Unternehmen integriert werden kann.

Im Workshop können Interessierte hierzu einen Einblick gewinnen: Nach einer Einführung zur „positiven User Experience“ zeigen wir, wie das Mindset in Unternehmen bereits gelebt wird. Danach tauschen sich die Teilnehmenden über Herausforderungen und Chancen in ihrem Unternehmen aus. So können die Teilnehmenden Einblicke in die Erfahrungen der anderen und Gedankenanstöße mitnehmen, die eine Integration im eigenen Unternehmen ermöglichen kann.

 
2:00pm
-
4:30pm
MCI-WS17
Location: Room 5
Chair: Manfred Rosenberger
3:30pm
-
4:30pm
Meet-a-stranger_03: Meet-a-stranger
Location: UP-Zoom-Raum_04
Chair: Julia Käfer
3:30pm
-
4:35pm
MCI-SE05: AR
Location: Youtube_05
Chair: Susanne Boll
Chair: Christian Hansen
3:30pm
-
5:00pm
MCI-DEMO_02
Location: Youtube_10
Chair: Victoria Batz
Chair: Veronika Weiß

Weitere Informationen zu den Demos finden sich auf der Übersichtsseite der Demo Sessions.

4:00pm
-
5:30pm
UP-AK-WS09
Location: UP-Zoom-Raum_01
Chair: Timo Jakobi
Chair: Martina Borkowsky
Chair: Hartmut Schmitt
Chair: Mandy Balthasar

Spätestens mit Inkrafttreten der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sind die Themen Datenschutz und Umgang mit personenbezogenen Daten im Berufsalltag der Usability Professionals angekommen. Neben vielen anderen Prozessen sieht die DSGVO explizit die Entwicklung von Privacy Icons vor, um die Datenverarbeitung und -nutzung für die Betroffenen überschaubarer und einfacher erfassbar zu machen. Eines der wichtigsten Anwendungsgebiete stellen Datenschutzhinweise dar, die häufig nicht gelesen werden und damit eine „informierte Einwilligung“ fraglich erscheinen lassen.

In unserem Workshop nehmen wir die TeilnehmerInnen mit auf einen Design-Exkurs: Wir stellen Ergebnisse bisheriger Forschung vor, wie NutzerInnen über Privatheitsrisiken denken, und erweitern diese um die Perspektive professioneller UXlerInnen. Vor allem wird es kreativ und praktisch: In einem Hands-on wollen wir gemeinsam Lösungen für die wahrgenommenen Risiken in prototypische Designs überführen und diskutieren.

UP-AK-WS10
Location: UP-Zoom-Raum_02
Chair: Benedikt Janny
Chair: Sonja Kwee-Meier
Chair: Corinna Ogonowski
Chair: Markus Weber

Im Workshop des AK User Research haben TeilnehmerInnen die Möglichkeit, sich zu Methoden entlang des Produktentwicklungszyklus auszutauschen.

Innerhalb der unterschiedlichen Phasen (Kontextanalyse, Entwicklung & Testing, Weiterentwicklung) stehen wir als User Researcher immer wieder vor der Herausforderung, geeignete Methoden zur Erhebung der Nutzerbedürfnisse zu finden und wertvolle User Insights für die Produktentwicklung bereitzustellen. Im World Coffee Format wollen wir uns hierzu austauschen und gemeinsam Erkenntnisse generieren, wann welche Methode besonders gewinnbringend ist.

UP-WS09
Location: UP-Zoom-Raum_09
Chair: Knut Polkehn

In 2020 wird die bestehende Lücke im Zertifizierungssystem des UXQB geschlossen und nach mehreren Jahren Entwicklungszeit der neue Advanced Level “Designing Solutions” des CPUX Zertifizierungsangebots des UXQB fertiggestellt. Das Curriculum wurde in enger Abstimmung mit den nationalen Experten der Mitgliedsorganisationen des UXQB – unter anderen auch der GermanUPA – entwickelt und wird in einer deutschen und englischen Version zur Verfügung stehen.

Im Workshop sollen in die dem Curriculum zugrundeliegende Konzepte, in den Aufbau und die Struktur des Curriculums sowie in die theoretische und praktische Prüfung eingeführt werden.

5:00pm
-
6:00pm
Meet-a-stranger_04: Meet-a-stranger
Location: UP-Zoom-Raum_04
Chair: Julia Käfer
5:00pm
-
6:30pm
MCI-SE06: CONVERSATIONAL UIS
Location: Youtube_06
Chair: Markus Funk
7:00pm
-
9:00pm
UP-Dinner: German UPA Dinner and diverse Tastings
Location: UP-Miro_02
Chair: Thomas Jackstädt
Der Abend nach einer anstrengenden Konferenz soll natürlich auch nicht zu kurz kommen. Und wenn wir euch nicht persönlich in einer tollen Location begrüßen können, dann zumindest virtuell beim Kochen, Genießen & Tastings.Mit unseren ausgewählten Partnern Chefkoch, Tischline, okäse und TryFoods bieten wir euch ein kulinarisches Programm am Dienstagabend. Ladet euch online die Rezepte runter oder bestellt euch traumhafte Köstlichkeiten vor der Konferenz nach Hause, die in verschiedenen Tastings präsentiert werden. Für die Tastings meldet euch bitte über das ConfTool zum jeweiligen Tasting an und bestellt euch über die Links unten die entsprechenden Pakete mit Käse, Schokolade oder Salz. Käse Tasting (Start 19:00 Uhr) Du hast Lust, einfach guten Käse zu verkosten, welcher hochwertig und handwerklich hergestellt wurde und keinerlei chemische Zusätze enthält? Dann ist das Tasting von okäse genau das Richtige für dich. Unter der Moderation von Gründer Mauro Nucaro kannst du nach dem...
Date: Wednesday, 09/Sept/2020
9:00am
-
10:00am
UP-LC01: Lean Coffee: Inhouse-UX
Location: UP-Zoom-Raum_03
Chair: Bengi Haid
UP-LC02: Lean Coffee: Human Factors und Usability in der Medizintechnik
Location: UP-Zoom-Raum_04
Chair: Michael Engler
UP-LC03: Lean Coffee: Produktivität vs. Kreativität im Arbeitsalltag - sich selbst und andere inspirieren und verbessern
Location: UP-Zoom-Raum_05
Chair: Mona Bien
9:00am
-
10:30am
GI webTalk: Mensch-Technik-Interaktion für digitale Souveränität: Datenvisualisierung für die interaktive Vermittlung von Datenkompetenzen
Location: Room 2
Chair: Elisabeth Schauermann
Die Möglichkeiten der Nutzer*innen, reflektierte Einwilligung in die Sammlung, Nutzung undVerarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu geben, trifft an vielen Stellen aufHindernisse. Die Individuelle digitale Souveränität hängt jedoch stark davon ab, obverstanden wird, wie die eigenen Daten von Geräten, Webseiten, Apps und anderendigitalen Anwendungen gehandhabt werden. Mit innovativen Visualisierungs- undInteraktionsansätzen können diese Vorgänge erlebbar gemacht werden und so dieDatenkompetenzen von Nutzer*innen gesteigert werden.In diesem interaktiven Format soll deshalb die Möglichkeit gegeben werden, verschiedeneLösungen vorzustellen, zu diskutieren und Synergien für den Forschungsfortgang zuschaffen.Ablauf Vorstellung des Netzwerks Mensch-Technik-Interaktion für digitale Souveränität (Gesellschaft für Informatik und AlgorithmWatch) Kurzvorstellung der Fragestellungen und Ansätze zur interaktiven Visualisierung aus den Projekten:- InviDas: Prof. Dr. Johannes Schöning, Carolin...
9:00am
-
12:30pm
MCI-TUT03
Location: Room 4
Chair: Michael Prilla
Chair: Tom Gross

Das Ziel dieses Tutoriums ist die Vermittlung von grundlegenden Paradigmen und Konzepten der Rechnergestützten Gruppenarbeit. Darauf aufbauend wird auf aktuelle Entwicklungen im Bereich kooperativer Systeme mit Virtual Reality und Augmented Reality eingegangen. Es werden aktuelle Trends im Bereich der computer-gestützten Kommunikation und Kooperation mit KI-Systemen sowie der Mensch-Roboter-Interaktion beleuchtet. Dieses Tutorial wurde bereits mehrfach erfolgreich auf Mensch & Computer Tagungen und internationalen Tagungen angeboten und wird laufend aktualisiert.

Im Tutorium werden die folgenden Themen bearbeitet:
– Einführung und Szenario für Rechnergestützter Gruppenarbeit und Social Computing
– Grundlagen, Begrifflichkeiten und Methoden
– kooperativer Systeme mit Virtual Reality und Augmented Reality
– computer-gestützten Kommunikation und Kooperation mit KI-Systemen
– Mensch-Roboter-Interaktion

9:00am
-
1:00pm
MCI-WS02: UCAI 2020: Workshop on User-Centered Artificial Intelligence
Location: Room 10
Chair: Benedikt Loepp
10:00am
-
11:00am
UP-LC04: Lean Coffee: UX und Agilität
Location: UP-Zoom-Raum_06
Chair: Dominique Winter
10:00am
-
12:30pm
Usability Testessen_1: Usability Testessen
Location: UP-Zoom-Raum_01

Das beliebte Format aus deiner Stadt auch auf der Konferenz. Am Mittwoch der Konferenz ist es soweit! In Zusammenarbeit mit mehreren Usability Testessen Teams veranstalten wir das größte virtuelle Testessen!

Auch wenn es eher bei der virtuellen Pizza, Bier und Brause bleibt, so hast du über die Konferenz die geballte Power zahlreicher UX-Professionals. Holt euch erstes Feedback zu euren Prototypen, Websites oder Apps oder seid als Tester dabei und schaut euch die spannenden Produkte anderer Branchen und Zielgruppen an.

In mehreren Runden à 12 Minuten erhaltet ihr mittels Thinking-Aloud schnelles Feedback. Das Ganze findet über Zoom zu zwei Uhrzeiten statt. Vormittags von 10:00-12:30 Uhr und am Nachmittag von 13:00-15:30 Uhr. Ob als Teststation oder als Tester – seid dabei, bei dem größten Usability Testessen!

Jetzt kostenlos anmelden und über Google Formular als Teststation oder Tester eintragen.

11:00am
-
12:00pm
UP-LC06: Lean Coffee: Sustainable UX - Wie passt UX und Nachhaltigkeit zusammen?
Location: UP-Zoom-Raum_04
Chair: Silvana Cieslik
UP-LC07: Lean Coffee: Accessibility im UX Design
Location: UP-Zoom-Raum_05
Chair: Natalia Stankiewicz
 
1:00pm
-
2:00pm
UP-LC05: Lean Coffee: UX Management
Location: UP-Zoom-Raum_07
Chair: Katja Busch
1:00pm
-
3:00pm
UP-Mentoring: Mentoring-Programm der German UPA
Location: UP-Zoom-Raum_08
Chair: Melanie Wieland
  • 13:00 – 14:00 Uhr: Vorstellung des Mentoring-Programms, Fragen zum Programm  (Moderatorin: Astrid Beck-AK Leiterin)
  • 14:00 – 15:00 Uhr: Vorstellung von Mentorinnen & Mentoren und Fragerunde

1:00pm
-
3:30pm
Usability Testessen_2: Usability Testessen
Location: UP-Zoom-Raum_01

Das beliebte Format aus deiner Stadt auch auf der Konferenz. Am Mittwoch der Konferenz ist es soweit! In Zusammenarbeit mit mehreren Usability Testessen Teams veranstalten wir das größte virtuelle Testessen!

Auch wenn es eher bei der virtuellen Pizza, Bier und Brause bleibt, so hast du über die Konferenz die geballte Power zahlreicher UX-Professionals. Holt euch erstes Feedback zu euren Prototypen, Websites oder Apps oder seid als Tester dabei und schaut euch die spannenden Produkte anderer Branchen und Zielgruppen an.

In mehreren Runden à 12 Minuten erhaltet ihr mittels Thinking-Aloud schnelles Feedback. Das Ganze findet über Zoom zu zwei Uhrzeiten statt. Vormittags von 10:00-12:30 Uhr und am Nachmittag von 13:00-15:30 Uhr. Ob als Teststation oder als Tester – seid dabei, bei dem größten Usability Testessen!

Jetzt kostenlos anmelden und über Google Formular als Teststation oder Tester eintragen.

1:15pm
-
2:00pm
FG-Sitzung_03: GI-Fachgruppe Interaktive Systeme
Location: Room 12
Chair: Anja Exler
1:30pm
-
2:30pm
FG-Sitzung_01: GI-Fachgruppe Nutzerzentrierte künstliche Intelligenz
Location: Room 10
Chair: Benedikt Loepp
FG-Sitzung_04: GI-Fachgruppensitzung Medieninformatik
Location: BBB_03
Chair: Christian Wolters
 
2:00pm
-
3:00pm
UP-LC09: Lean Coffee: Die richtigen Wordings für Websites und Apps finden
Location: UP-Zoom-Raum_04
Chair: Maria Horschig
2:00pm
-
3:15pm
MCI-SE07: INTERACTION DESIGN & TECHNIQUES
Location: Youtube_07
Chair: Thomas Kosch
Chair: Andrii Matviienko
3:00pm
-
4:00pm
UP-LC10: Lean Coffee: Digital by Default - ist der Büroalltag Geschichte?
Location: UP-Zoom-Raum_05
Chair: Ludwig Fichte

Seit Mitte März 2020 arbeiten alle 6000 Shopify-Mitarbeiter von zu Hause aus, und im Mai wurde die neue Arbeitswirklichkeit zur permanenten Zukunftsvision erklärt: Shopify war ab sofort “Digital by Default.” Kein Zurück mehr in die Büros; nicht in diesem Jahr, nicht im nächsten, und auch nicht nachdem die Pandemie überwunden sein wird.

In dieser Session möchte ich mit euch diskutieren:

Wie hat sich für euch die Arbeitswelt in den vergangenen sechs Monaten verändert?

Welche entscheidenden Vorteile seht ihr bei permanenten oder temporären Homeoffice-Regelungen?

Welchen Herausforderungen müssen wir als UX-Professionals stellen, wenn wir nur noch von zu Hause arbeiten?

 

Ich freue mich auf eure Meinungen, Erfahrungen und Anregungen!

3:30pm
-
4:30pm
MCI-SE08: ACCESSIBILITY & ETHICS
Location: Youtube_08
Chair: Britta Schulte
4:45pm
-
5:45pm
MCI-Keynote2: The Loot Box of Gameful User Experience
Location: Youtube_13
Chair: Christian Hansen

Lennart Nacke, University of Waterloo, Canada

In information technology, creating user experiences (UX) with deep impact that can change people’s lives is a challenge to any interaction designer. The insights gathered from designing games provide software developers and UX designers with knowledge about engagement techniques and human preferences that can nudge people’s behaviour. On the long road to self-improvement, using gameful design, can provide the key for behaviour change and enhance persuasive technology. But why is it so difficult to design effective gameful user experiences? What are the challenges user-centred designers are facing? How do we run UX research remotely to gather insights about engagement with our products, systems, and services? This talks dives deep into Dr. Nacke’s experience of designing and researching games for over a decade to provide takeaways for anyone interested in a more personalized approach to gameful systems design.

5:00pm
-
8:00pm
Usability Testessen_3: Usability Testessen
Location: OvGU - Unicampus
Chair: Hannes Feuersenger
Chair: Hans-Knud Arndt
Chair: Nance Kämmerer
  Die Arbeitsgruppe Wirtschaftsinformatik - Managementinformationssysteme - der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg in Kooperation mit der Abteilung Relationship Management veranstaltet am 09. September 2020 um 17:00 Uhr zum zweiten Mal das Usability Testessen. Gastgeber ist diesmal die German UPA und die Mensch und Computer Konferenz 2020. Der Veranstaltungsort ist der Campus der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.   Freut Euch auf einen abwechslungsreichen Abend mit leckerer Pizza und kühlen Getränken in einer kreativen und lockeren Atmosphäre. Nutzt die Chance, Eure innovativen Produkte und Ideen an echten Nutzern zu testen. Somit könnt Ihr die Wünsche und Bedürfnisse potentieller Kunden bei der zukünftigen Verbesserung Eures Produktes berücksichtigen.   Doch wie genau läuft nun ein solches Testessen ab?   Nach einer kleinen Eröffnungsrede erhaltet Ihr die Möglichkeit, die anderen Teilnehmer im Rahmen einer ersten Verkostung der Pizzen genauer kennenzulernen. Danach geht...
5:45pm
-
6:00pm
Abschluss: Closing Session
Location: Youtube_13
Chair: Christian Hansen

 
Contact and Legal Notice · Contact Address:
Privacy Statement · Conference: MuC 2020
Conference Software - ConfTool Pro 2.6.135+TC
© 2001 - 2020 by Dr. H. Weinreich, Hamburg, Germany