Conference Agenda

Session
A23: Mobilität: GI Innovationen für die Mobilitätspraxis
Time:
Tuesday, 07/July/2020:
11:00am - 11:45am

Session Chair: Sabine Timpf
Location: A - Sessions

Presentations

Urban Emotions - Analyse von Emotionen für die Stadt von morgen

Markus Kerschbaumer1, Martin Treiblmayr2, Bernd Resch2

1Spatial Services GmbH, Österreich; 2Universität Salzburg, Österreich

Der Mensch nimmt als „Sensor“ seine Umwelt wahr und reagiert auf umweltbedingte Einflüsse, die Stress oder Emotionen auslösen. Individuelle Wahrnehmungen können einerseits in Form von Stress bzw. Emotionen mit Körpersensoren gemessen werden und andererseits durch die Analyse von sozialen Medien ermittelt werden. Damit können urbane Räume analysiert werden, um beispielsweise Stress- und Entspannungspunkte zu identifizieren, die Sicherheit der Mobilitätsinfrastruktur zu ermitteln, oder die Fahrrad- und Fußgängerfreundlichkeit zu bewerten.

Die Humansensorik verfolgt das grundlegende Ziel einer bürgerzentrierten Stadt- und Mobilitätsplanung durch die Verwendung von subjektiver Information über die individuelle Wahrnehmung der Stadt. So können kleinräumige, lokale Gegebenheiten untersucht, aber auch großflächige Bewertungen in verschiedensten Kontexten (Sicherheitsempfinden, Bewertung der Verkehrsinfrastruktur, Evaluierung von städteplanerischen Maßnahmen, barrierefreie Planung, etc.) durchgeführt werden. Weiters können Projekte ortsunabhängig in jeder beliebigen Stadt angeboten werden, weil keine bestimmten ortsgebundenen (Geo-)Datenbestände verfügbar sein müssen.

Die Humansensorik ermöglicht durch die Bereitstellung von standardisierten GIS-Layern eine unmittelbare Verwendung der Analyseergebnisse in Planungsprozessen. Dadurch kann von einem direkten Wissenstransfer mit entsprechender gesellschaftlicher Wirkung ausgegangen werden.



Visualisierung von Mobilitätsdaten mit Flowmap.blue

Ilya Boyandin

Ilya Boyandin

Flowmap.blue ist eine Open-Source Webapplikation mit der man einfach interaktive geografische Flow Maps erstellen kann, mit Daten, die auf Google Sheets heraufgeladen werden. Das Tool hilft dabei wichtige Erkenntnisse über Mobilitätsdaten zu gewinnen. Es wird für sehr unterschiedliche Use-Cases verwendet: z.B. Migration, Flüchtlingsdaten, Pendlerverkehr, öV-Nutzung, Bikesharing, Vogelwanderung, Güterverkehr, Liefer- und Handelsdaten, epidemiologische Daten. Die Darstellung von vielen Flows auf einer Karte ist keine einfache Aufgabe. Damit das Tool gut skaliert und auch für grössere Datensätze brauchbar ist, musste ich bei der Entwicklung einige innovative Lösungen finden. Im Vortrag werde ich darüber berichten wie das Tool entstanden ist, wie es verwendet wird und wie die Herausforderungen gelöst wurden.



PRISMA Produkte – Mobilitäts- und Verkehrs-Management-Services zur GIP

Johann Jessenk

PRISMA solutions

Haben Sie sich schon Gedanken darüber gemacht, welchen Mehrwert die GIP (GraphenIntegrationsPlattform) in Ihrem Umfeld bringt? Wie Sie die GIP im Mobilitätsgedanken und dem Verkehrs-Management in Wert setzen können?

TRAFF-X® und MobiMeter® sind die Antworten, die PRISMA solutions darauf hat. Brandneue Produktlinien, die die planerische Arbeit in der Mobilität vereinfachen:

TRAFF-X ist eine Planungs- und Management-Software für die durchgängige Verwaltung von Ereignissen und deren verkehrliche Maßnahmen und Wirkung bis hin zur Kommunikation zu den Navigationsanbietern.

MobiMeter ist das geeignete Werkzeug, um Mobilität zeitgemäß zu erfassen und zu analysieren. MobiMeter bewertet und bietet eine Vielzahl an Varianten, wie und in welcher Form Analysen zur Verbesserung von Aussagen für kommende Maßnahmen dargestellt werden.

Selbstverständlich spielen bei PRISMA-Lösungen die Karte und das Straßennetz eine zentrale Rolle.

Machen Sie sich ein Bild und überzeugen Sie sich vom Mehrwert der PRISMA-Lösungen, um in der Welt der Mobilität die besseren Karten zu haben.