Conference Agenda

Overview and details of the sessions of this conference. Please select a date or location to show only sessions at that day or location. Please select a single session for detailed view (with abstracts and downloads if available).

 
 
Session Overview
Session
B16: Wassermanagement
Time:
Monday, 06/July/2020:
2:00pm - 2:45pm

Session Chair: Hermann Klug
Location: B - Sessions

Show help for 'Increase or decrease the abstract text size'
Presentations

Räumliches DSS am Beispiel Wassermanagement in Vietnam

Cordula Markert, Julian Bruns, Ruben Beck, Friederike Lott

Disy Informationssysteme GmbH, Deutschland

Im Vortrag soll der Prototyp eines räumliches Entscheidungsunterstützungssystems (SDSS)vorgestellt werden, der es einem Planer ermöglicht verschiedene Szenarien und Planungen zu erstellen und die Resultate der Planungen direkt und intuitiv zu erhalten. Die Ergebnisse werden dabei interaktiv berechnet basierend auf beliebigen Eingaben bzw. Annahmen des Anwenders. Die Ergebnisse werden dabei parallel als interaktive Karte, als Tabelle und als Graphik zur Verfügung gestellt, zwischen denen nach Bedarf gewechselt und Weiterverarbeitungen durchgeführt werden können. Dies erlaubt es einem Entscheider informierte und eigenständige Entscheidungen zu treffen.

Das System ist dabei modular aufgebaut, was eine spätere Erweiterung erlaubt für weitere Anwendungsfälle und komplexere Analysen und Aufgaben.

Als Anwendungsbeispiel wird der Grundwasserverbrauch in Vietnam basierend auf der Landnutzung gewählt. Es hat sich gezeigt, dass dies ein gutes Minimalbeispiel für die Erweiterung des Systems zu einem vollständigen SDSS für die Aufgabenstellung des IWRM (Integrated Water Resource Management) ist



MOBILE VIEW- Früherkennung von Starkregenereignissen durch Echtzeitintegration von geo-basierten Informationen (Pkws, Wetterstationen und Radar)

Etienne Costa-Patry, Matthias Paetsch, Sven Holzendorf

IAV, Deutschland

MobileView integriert Fahrzeugdaten mit geo-basierten Informationen, um Starkregenereignisse in Echtzeit zu erkennen. Fahrzeuge sind als Messgeräte interessant, dank ihrer Bewegungen und der Vielfalt von ableitbaren meteorologischen Daten. Es wird gezeigt, dass Fahrzeuge helfen, Radar-Bilder zu verfeinern und Niederschlagsbewegungen zu präzisieren. Ideen zur Weiterentwicklung sind zahlreich vorhanden.



GIS-basierte Abschätzung von Hochwasserschäden landwirtschaftlicher Nutzpflanzen

Marco Neubert1, Julia Höhnel2, Reinhard Schinke1

1Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung; 2Technische Universität Dresden

Hochwasser stellt eine ernstzunehmende Gefahr dar, da durch den Klimawandel mit einer Zunahme von Häufigkeit und Intensität zu rechnen ist. Ökonomische Hochwasserschäden werden oft nur für die wertintensive, gebaute Umwelt untersucht. Schäden an landwirtschaftlichen Nutzpflanzen werden selten betrachtet oder nur mittels überschlägiger Werte in Risikobetrachtungen einbezogen. Dieser Beitrag stellt einen neuen GIS-basierten Ansatz vor, womit sich landwirtschaftliche Schäden detailliert ermitteln lassen. Das Vorgehen berücksichtigt insbesondere die Verletzbarkeit konkreter Fruchtarten und deren jahreszeitliche Entwicklung. Damit ist ein interessantes Tool entstanden, welches z. B. zur Abschätzung zu erwartender Flutschäden sowie zur Bewertung von Ausgleichsleistungen eingesetzt werden kann.



Der Feuersteinferner – Eine GIS-gestützte Gletscherrekonstruktion - Eine Zeitreihenanalyse der Länge und Fläche von 1850 bis 2019 anhand verschiedener Aufnahmetechniken

Vivian Plank1, Armin Heller1,2

1Universität Innsbruck, Österreich; 2UNIGIS Absolvent

Die letzten Jahre brachten große Fortschritte im Bereich der GIS Analysen, wodurch die Extraktion von Geländeinformationen aus Satellitenbildern, Luftaufnahmen und Airborne Laserscans zuneh-mend erleichtert wurde. Analoge Daten (Karten, Luftbilder etc.) sind nicht immer leicht zugänglich und müssen zum Teil sehr mühsam aufbereitet werden. Im Zuge des vorliegenden Artikels werden historische Daten und Luftbilder digitalisiert und georeferenziert, um sie im Anschluss für multitem-porale Längen- und Flächenanalysen des Feuersteinferners heranzuziehen. In einem zweiten Schritt wird eine Zeitreihe erstellt, welche erstmals die Veränderung des Feuersteinferners über den Zeit-raum der vergangenen 170 Jahre, beginnend mit dem Jahr 1850, abbildet.



 
Contact and Legal Notice · Contact Address:
Privacy Statement · Conference: GI_Week 2020
Conference Software - ConfTool Pro 2.6.135+TC
© 2001 - 2020 by Dr. H. Weinreich, Hamburg, Germany