Veranstaltungsprogramm

Eine Übersicht aller Sessions/Sitzungen dieser Tagung.
Bitte wählen Sie einen Ort oder ein Datum aus, um nur die betreffenden Sitzungen anzuzeigen. Wählen Sie eine Sitzung aus, um zur Detailanzeige zu gelangen.

 
Sitzungsübersicht
Sitzung
A16: Verkehsdetektoren und Multimodalität
Zeit:
Mittwoch, 03.07.2019:
17:00 - 18:30

Chair der Sitzung: Johannes Scholz
Ort: A - Audimax
HS401

Zeige Hilfe zu 'Vergrößern oder verkleinern Sie den Text der Zusammenfassung' an
Präsentationen

Standortmarketing – aber nicht mehr im Blindflug!

Christoph Kössler

A1 Telekom Austria AG, Österreich

Kunden-Insights sind ein wesentlicher Erfolgsfaktor für moderne Unternehmer und öffentliche Einrichtungen.

Analysen anonymer Bewegungsströme aus dem Mobilfunknetz umfassen weit mehr, als nur schlichte Standortanalysen. Sie zeigen das Einzugsgebiet und die Besucherherkunft, analysieren die Besuchermobilität und Interaktionen mit anderen Standorten oder beschreiben die Besucher-Demographie; und das im Stunden-, Tages- und Wochenablauf. Mit solchen Analysen können regionale Kampagnen und zielgruppenscharfe Kommunikation viel effizienter gesteuert und dadurch Neukunden gewonnen sowie Kosten gespart werden. Im Zeitverlauf zeigt sich auch der Erfolg von Kampagnen oder Einfluß von Events und Grossveranstaltungen. Von dieser neuen Methoden im Geomarketing profitieren Unternehmen aller Branchen und Größen, Stadtmarketing- und Event-Agenturen, Handel, Gastronomie, Tourismus- und Freizeitbetriebe, sowie auch Kommunen und öffentliche Einrichtungen.



Ersatzwertbildung für stationäre Verkehrsdetektoren

Lukas Graf, Gernot Pucher, Sebastian Gatscha

Trafficon - Traffic Consultants GmbH, Österreich

Die korrekte und vollständige Erfassung von Verkehrsdaten stellt eine wichtige Grundlage zur Überwa-chung und Steuerung von Verkehrsströmen dar. Damit es auch bei Fehlfunktionen und Ausfällen einer Verkehrsmesstechnik nicht zu Störungen im Betrieb abhängiger Systeme kommt, werden Ersatzwert-verfahren eingesetzt. In diesem Beitrag wird ein clusterbasiertes Verfahren für die Ersatzwertbildung von Verkehrszählungen stationärer Verkehrsdetektoren vorgeschlagen. Die absolute Höhe sowie die zeitliche Dynamik der Verkehrszählungen konnten mit hoher Genauigkeit aus Ersatzwerten gebildet werden.



Studie zur Detektion der Fortbewegungsart auf der Grundlage von GNSS-Tracks

Wiebke Harter1, Norbert Rösch2, Jürgen Schweitzer3

1Karlsruher Institut für Technologie - Geodätisches Institut; 2Karlsruher Institut für Technologie - Geodätisches Institut; 3PTV GROUP

Der Beitrag behandelt die Analyse von GNSS-Tracks, die mittels einer Navigations-App für Smartphones aufgezeichnet wurden. Ziel der Studie war es, aus diesen Daten Informationen zur Fortbewegungsart des Nutzers zu gewinnen. Die angewendete Methode basiert auf einem Fuzzy-Logik-Regler. Die Ergebnisse wurden mit zwei weiteren Verfahren verglichen, um Informationen zur Güte der Ergebnisse zu erhalten. Die Validierung über unabhängige Verfahren lieferte keine zufriedenstellende Übereinstimmung. Dennoch hat sich der regelbasierte Ansatz mittels Fuzzy Logic als tragfähig erwiesen.



GIS- gestützte Methodik zur Abschätzung von CO2-Emissionen multi- und intermodaler Wege

Anna Butzhammer, Bernhard Castellazzi, Thomas Prinz

Research Studios Austria - Studio iSPACE, Österreich

Mit räumlichen Daten und Methoden können Potenziale, geeignete Standorte und potenzielle Einsparungsszenarien von CO2-Kosten im Verkehr sowie individuelle, nachhaltige Routenlösungen identifiziert werden. Insbesondere im Kontext der Abschätzung von CO2- Kosten bzw. Einsparungspotenzialen multi- und intermodaler Mobilität, bedarf es der Entwicklung geeigneter GIS-Methoden. Ziel dieser Arbeit ist es eine GIS-basierte Methode zu entwickeln, um CO2-Kosten sämtlicher Wege abbilden zu können, insbesondere auch multi- und intermodale Wege.



 
Impressum · Kontaktadresse:
Datenschutzerklärung · Veranstaltung: GI_Week 2019
Conference Software - ConfTool Pro 2.6.129+TC
© 2001 - 2019 by Dr. H. Weinreich, Hamburg, Germany