Veranstaltungsprogramm

Sitzung
Diagnostisches Denken durch epistemische Aktivitäten konzeptualisieren und durch Vergleichsprozesse fördern
Zeit:
Mittwoch, 31.08.2022:
9:00 - 9:35

Ort: SH 4.104

4. OG im Seminarhaus

Präsentationen

Diagnostisches Denken durch epistemische Aktivitäten konzeptualisieren und durch Vergleichsprozesse fördern

Volkmer, Jan Philipp; Eichler, Andreas; Rathgeb-Schnierer, Elisabeth

Universität Kassel, Deutschland

Diagnostische Kompetenz ist eine der zentralen Komponenten der professionellen Kompetenzen von Lehrkräften. Trotz der Zentralität wird die diagnostische Kompetenz bei (angehenden) Lehrkräften als zu gering ausgeprägt beschrieben. Da sie jedoch als trainierbar gilt, ist die Erforschung wirksamer Fördermaßnahmen in den Fokus der Forschung gerückt. Die vorgestellte Studie konzeptualisiert das diagnostische Denken als Teil der diagnostischen Kompetenz durch epistemische Aktivitäten und stellt einen Ansatz zur Förderung vor, der auf Vergleichsprozessen beruht.