Veranstaltungsprogramm

Eine Übersicht aller Sessions/Sitzungen dieser Tagung.
Bitte wählen Sie einen Ort oder ein Datum aus, um nur die betreffenden Sitzungen anzuzeigen. Wählen Sie eine Sitzung aus, um zur Detailanzeige zu gelangen.

 
 
Sitzungsübersicht
Sitzung
V11: Innovationen in der Digitalen Edition
Zeit:
Donnerstag, 05.03.2020:
9:00 - 10:30

Chair der Sitzung: Ulrike Wuttke, Fachhochschule Potsdam
Ort: H 2

Zeige Hilfe zu 'Vergrößern oder verkleinern Sie den Text der Zusammenfassung' an
Präsentationen

DH’s Next Top-Model? Digitale Editionsentwicklung zwischen Best Practice und Innovation am Beispiel des „Corpus Masoreticum“

Clemens Liedtke

Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg, Deutschland

Welche Konsequenzen hat das Einführen digitaler Prozesse in geisteswissenschaftliche Forschung auf Architektur und Design konkreter Projekte? Entlang des Spannungsverhältnisses zwischen standardisierten vs. innovativen Verfahren wird am Beispiel des DFG-geförderten Langzeit-Editionsprojektes „Corpus Masoreticum“, das in den Jüdischen Studien verortet ist und sich mit der Erforschung biblischer Metatexte anhand mittelalterlicher Handschriften des 12. und 13. Jahrhunderts befasst, diskutiert, wie diese Unterscheidung sowohl die Datenmodellierung von historischen Quellen als auch die Auswahl digitaler Technologien produktiv beeinflusst. Vor- und Nachteile verschiedener Erschliessungs- und Editionsmethoden (z.B.: linear/hierarchisches XML-Markup vs. "text as a graph") werden am Phänomen der sogenannten "Masora figurata" entwickelt und die methodische Umsetzung an einem konkreten Projektsetup vorgestellt.



Game On!

Torsten Roeder1, Klaus Rettinghaus2

1Berlin; 2Leipzig

Der Vortrag deckt eine Born-Digital-Ressource aus den 1980er und 1990er Jahren auf: Fachmagazine für die User- und Gamer-Community der späten 8-Bit-Ära wurden oft auf sogenannten “Diskmags” publiziert, deren Erhaltungszustand und Zugänglichkeit inzwischen mehr als mangelhaft ist. Dabei stellen diese Magazine eine wichtige kulturgeschichtliche Quelle dar, an der sich beispielsweise die Herausbildung einer Kritik und Ästhetik von Computerspielen beobachten ließe. Braucht es nun eine textkritische (digitale) Edition von Diskmags? Welche Rolle spielt dabei das Originalmedium, und welche Funktion(en) kann Emulation übernehmen? Anhand mehrerer Beispiele werden die Spezifika der Diskmags und die editionstechnischen Herausforderungen beleuchtet und zur Diskussion gestellt.



Spielräume modellieren. Eine digitale Edition von Giovanni Domenico Tiepolos Bildzyklus Divertimento per li Regazzi auf der Grundlage von CIDOC CRM

Rostislav Tumanov, Gabriel Viehhauser, Alina Feldmann, Barbara Koller

Universität Stuttgart, Deutschland

Der Beitrag stellt das Projekt einer digitalen Edition des Bildzyklus Divertimento per li Regazzi von Giovanni Domenico Tiepolo vor. Die einzelnen Blätter des Divertimento zeigen die aus der Commedia dell’Arte bekannte Figur des Pulcinella in unterschiedlichen Situationen, die sich zu einer Art Lebensgeschichte sortieren lassen. Doch wird die Erzähllogik des Bildzyklus immer wieder durch unterschiedliche Anordnungsmöglichkeiten, Querverbindungen und Widersprüche unterlaufen. Zur grundlegenden Strukturierung der Edition erscheint das Datenmodell des CIDOC-CRM besonders geeignet, da es nicht nur die nötige Standardisierung der Daten gewährleistet, sondern sich gerade aufgrund seiner Event-basierten Konzeption für die Aufbereitung des variablen narrativen Bildzyklus einsetzen lässt Der Beitrag stellt die im Projekt umgesetzte Modellierung vor und zeigt, wie sich durch eine solche Herangehenswiese neue Spielräume für die digitale Präsentation von Bildkunstwerken im Übergangsbereich von Bild und Narration eröffnen lassen.



 
Impressum · Kontaktadresse:
Datenschutzerklärung · Veranstaltung: DHd-Tagung 2020
Conference Software - ConfTool Pro 2.6.135
© 2001 - 2020 by Dr. H. Weinreich, Hamburg, Germany