Veranstaltungsprogramm

Eine Übersicht aller Sessions/Sitzungen dieser Veranstaltung.
Bitte wählen Sie einen Ort oder ein Datum aus, um nur die betreffenden Sitzungen anzuzeigen. Wählen Sie eine Sitzung aus, um zur Detailanzeige zu gelangen.

 
 
Sitzungsübersicht
Sitzung
D4: Werkstattgespräch: Evaluation und Verkehrswende
Zeit:
Freitag, 17.09.2021:
12:45 - 14:15

Leitung der Sitzung: Moritz Maikämper, AK Stadt- und Regionalentwicklung

Gemeinsame Session der AKs Stadt- und Regionalentwicklung & Umwelt


Externe Ressource:
Präsentationen

Werkstattgespräch: Evaluation und Verkehrswende

Reinhard Zweidler1, Peter de Haan van der Weg2, Moritz Maikämper3

1EBP Schweiz AG, Zürich; 2EBP Schweiz AG, Zürich; 3ARL – Akademie für Raumentwicklung in der Leibniz-Gemeinschaft

Werkstattgespräch: Evaluation und Verkehrswende

Alternative Antriebe, E-Mobilität, autonomes Fahren, Ride Sharing, Mobilitätskonzepte- und Dienstleistungen, Multimodalität, Mobility Pricing, CO2- freier Güterverkehr, Stauzeiten, Klima und Verkehr, Kostentragung von Umweltschäden, Landverbrauch, verkehrsarme Quartiere, neue Infrastrukturen und Strukturwandel durch Digitalisierung sind Stichworte im Diskurs über die Verkehrswende. Verkehrswende, ob erstrebt oder befürchtet, ist eines der grossen Themen im aktuellen politischen Diskurs. Alle föderalen Ebenen arbeiten an Konzepten aber auch an praktischen Projekten, um das Mobilitätsbedürfnis und die Lebensqualität, insbesondere in den Ballungsräumen, besser in Einklang zu bringen. Viele dieser Massnahmen werden evaluiert, allerdings stellt sich die Frage, ob die Evaluationen methodisch mit der Entwicklung der Realität mithalten. Gleichzeitig ist die DeGEval als Fachgesellschaft bis jetzt in diesem Politikfeld nicht präsent, sondern behandelt es, wenn überhaupt, in unterschiedlichen Arbeitskreisen.

Das Werkstattgespräch soll dazu beitragen, das in der DeGEval vorhandene Wissen zur Verkehrswende zu vernetzen und zu diskutieren, wen wir ausserhalb der DeGEval in den Diskurs um Evaluation im Kontext der Verkehrswende einbinden sollten. Zudem wollen wir , Ideen generieren, damit wir 2022 eine breitere, AK-übergreifende Frühjahrstagung zur Verkehrswende organisieren können. Diese soll die angedachten Anregungen vertiefen und beginnen, handlungsleitende Empfehlungen zu erarbeiten.

Workshop mit drei Impulsreferaten von je 5 bis 7 Minuten, Gruppenarbeit und anschliessend moderierte Diskussion

1. Kommunale Verkehrswende: Plädoyer für Evaluation

Moritz Maikämper, ARL – Akademie für Raumentwicklung in der Leibniz-Gemeinschaft

2. Hypothesen zur Evaluation von Verkehrswende

Dr. Harald Diaz, EBP, Zürich, und ETH Zürich

3. Auswirkungen der Verkehrswende auf die Umweltevaluation

Reinhard Zweidler, EBP, Zürich, und FHNW, Hochschule für Technik, Brugg

4. Messbarer „digital impact“ im Rahmen einer Mediation zu einem Verkehrs-Grossprojekt

Dr. Christoph Glauser, Geschäftsführer ArgYou AG, Baar; Geschäftsführer des Instituts für Angewandte Argumentenforschung, Bern