Veranstaltungsprogramm

Eine Übersicht aller Sessions/Sitzungen dieser Veranstaltung.
Bitte wählen Sie einen Ort oder ein Datum aus, um nur die betreffenden Sitzungen anzuzeigen. Wählen Sie eine Sitzung aus, um zur Detailanzeige zu gelangen.

 
 
Sitzungsübersicht
Sitzung
B2: Wechselwirkungen zwischen gesellschaftlichen Veränderungen und Evaluationsprozessen in der öffentlichen Verwaltung – Wie wirken sich Megatrends und Krisen auf die Evaluation aus?
Zeit:
Donnerstag, 16.09.2021:
16:30 - 18:00

Leitung der Sitzung: Prof. Dr. Stephan Grohs, Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften

Session des AK Verwaltung


Externe Ressource:
Präsentationen

Wechselwirkungen zwischen gesellschaftlichen Veränderungen und Evaluationsprozessen in der öffentlichen Verwaltung – Wie wirken sich Megatrends und Krisen auf die Evaluation aus?

Stephan Grohs1, Axel Piesker2, Gottfried Konzendorf3

1Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften; 2Deutsches Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung; 3Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

AK Verwaltung

Moderation: Prof. Dr. Stephan Grohs, Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften

Politik und Verwaltung sehen sich sowohl bei der Formulierung als auch bei der Implementation von Programmen und Maßnahmen mit dynamischen Entwicklungsprozessen konfrontiert. Diese Entwicklungen gehen auf verschiedene Megatrends zurück, welche die politische Agenda beeinflussen. Zu nennen sind hier beispielhaft der demografische Wandel, die Digitalisierung, aber auch die Inklusion oder die nachhaltige Entwicklung. Diese Megatrends wirken sind allerdings nicht nur auf das Agenda Setting, die Politikformulierung oder -implementation aus, sondern auch auf die Politikevaluation. Aus diesem Grund beschäftigt sich der AK Verwaltung im Rahmen seiner Session zum Thema „Wechselwirkungen zwischen gesellschaftlichen Veränderungen und Evaluationsprozessen in der öffentlichen Verwaltung – Wie wirken sich Megatrends und Krisen auf die Evaluation aus?“ mit folgenden Leitfragen:

  1. Wie schlagen sich Megatrends im Evaluationssystem in Deutschland nieder?
  2. Welche Möglichkeiten gibt es, um Reformprozesse umfassend zu evaluieren?
  3. Vor welche Herausforderungen stellen solche Entwicklungsdynamiken Auftraggeberinnen und Auftraggeber sowie Evaluatorinnen und Evaluatoren bei der Planung und Durchführung von Evaluationen?

Die folgenden drei Vorträge sollen dabei helfen, Antworten auf diese Leitfragen zu finden und diese im Rahmen der Session mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu diskutieren:

  1. Die Abschätzung von Gesetzesfolgen als Spiegelbild sozialer, wirtschaftlicher und ökologischer Entwicklungen – Fragmentierungstendenzen der Gesetzesfolgenabschätzung auf Bundesebene (Axel Piesker, Deutsches Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung)
  2. Evaluation von Verwaltungsreformen - Gestern, heute und morgen (Prof Dr. Markus Seyfried, Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen)
  3. „Work in Progress“ – Evaluation inmitten dynamischer Entwicklungsprozesse am Beispiel der Evaluation des E-Government-Gesetzes Baden-Württemberg während der COVID-19-Pandemie (Carolin Steffens, Deutsches Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung)