Veranstaltungsprogramm

Eine Übersicht aller Sessions/Sitzungen dieser Veranstaltung.
Bitte wählen Sie einen Ort oder ein Datum aus, um nur die betreffenden Sitzungen anzuzeigen. Wählen Sie eine Sitzung aus, um zur Detailanzeige zu gelangen.

 
 
Sitzungsübersicht
Sitzung
S3: Für wen geplant, wie umgesetzt? – Gender als Evaluierungskompetenz
Zeit:
Mittwoch, 15.09.2021:
13:30 - 17:30


Name/-n (Institution): Karin Grasenick (convelop cooperative knowledge design gmbh, DeGEval Arbeitsgruppe Gender Mainstreaming)

Zielgruppe: Evaluator_innen, Gutachter_innen, Auftrageber_innen

Didaktik: Triggertalks, Fallbeispiele, Reflexion in virtuellen Kleingruppen und im Plenum

TN-Zahl: 20


Zusammenfassung der Sitzung

Ziele des Seminars

Teilnehmende des Seminars können

  1. Ausschreibungen und Angebote analysieren, inwiefern Gender berücksicht wurde,
  2. Evaluationenkonzepte und Methoden für Gender-Analysen wählen,
  3. Evaluationsberichte und Empfehlungen entsprechend gestalten und prüfen.

Zielgruppe des Seminars

Einführungsseminar für Evaluator_innen, Gutachter_innen, Auftrageber_innen welche in der Formulierung von Ausschreibungen und Angeboten, im methodischen Design und in der Berichterstattung Gender berücksichtigen wollen.

Angabe, welche Kompetenzfelder und -bereiche der Empfehlungen zur Aus- und Weiterbildung in Evaluation im Wesentlichen behandelt werden

Der Schwerpunkt bzgl. der vermittelten Kompetenzfeldern liegt auf Methodenkompetenzen, Sozial-und Selbst-Kompetenzen sowie der Evaluationspraxis anhand von Fallbeispielen.

Inhalt, Ablauf und Form sowie Dokumentation des Workshops

Inhalte

Das Seminar reflektiert die Erfahrungen der Teilnehmenden und erläutert anhand von Praxisbeispielen, wie Genderkompetenz zur Qualität von Evaluierungen beiträgt. Grundlegende Kenntnisse zu Geschlecht, Gender, Intersektionalität werden vermittelt. Es werden Leitfragen bereitgestellt zur Analyse von Ausschreibungen und Evaluierungsberichten. Die systematische Berücksichtigung von Gender wird durch einen Evaluationszyklus erläutert. Beispiele qualitiver und quantitativer Methoden runden das Seminar ab.

Ablauf

13:30 - 14:10: „Let‘s get started!“ – Ein Beispiel aus der Praxis zum Einstieg, Erfahrungen und Erwartungen der Teilnehmenden

14:10 - 14:20: Pause

14:20 - 15:00: „Common Ground“ – Eine gemeinsames Verständnis von Begriffen für die Genderkompetenz herstellen

15:00 - 15:30: Pause

15:30 - 16:10: “Plan – Do – Check – Act“: Analyse des Faktors Genders von der Ausschreibung bis zur Berichtslegung

16:10 - 16:20: Pause

16:20 - 17:00: “Deep Dives” - Methodenbeispiele

17:00 - 17:30: “Take Aways” – Zusammenfassung, Reflexion, Abschluss

 

Dokumentation

Begleitende Arbeitsmaterialien und Ergebnisprotokoll werden bereitgestellt.

Referentinnen/Referenten mit workshopbezogenen Referenzen

Karin Grasenick Gründerin und Managing Partner convelop (technische Mathematik, biomedizinische Messtechnik, Soziologie, Gender und Diversity Management)

  • Lehrgänge, fachliche Begleitung, Moderation: Frühjahrestagung AK GM der DeGEval, Modul Forschung des Gender und Diversity Lehrgangs sowie Diversity Management an der Technischen Universität Graz
  • Gender in der Evaluation des Programms Alexander von Humboldt-Professur sowie der Evaluation der Forschungstipendien der Alexander von Humboldt Stiftung, Evaluierung des Frauenförderplans der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
  • Auswahlverfahren, Jury-Mitglied für der Europäischen Kommission und öst. Agenturen, mit einem Fokus auf Gender

Konstantin Melidis Managing Partner convelop (Geografie- und Raumfoschung, Soqua Lehrgang für internationale sozialwiss. Forschung, Weiterbildungen zu sozial-/wirtschaftswissenschaftlichen Methoden (statistische/mikroökonometrische Methoden, Soziale Netzwerkanalyse) an den Universitäten Bamberg, Essex, CEU Budapest, Köln GESIS, Ljubljana. Projektmanagement (IPMA))

  • Vorbereitung und Begleitung von Projekten im Bereich regionaler Entwicklung und Europäischer Integration (Österreich, Deutschland, Südosteuropa)
  • Projektleitung im Rahmen von Evaluierungsstudien (EU-Regionalpolitik)
  • Planung, Evaluierung nationaler und regionaler Entwicklungsprogramme
  • Strategie und Politikberatung im Kontext der Europäischen Kohäsionspolitik

Kontaktdaten

Karin.Grasenick@convelop.at, convelop cooperative knowledge design gmbh, Bürgerg. 8-10, 8010 Graz, Tel.: +43 (0) 316 720 813 12




 
Impressum · Kontaktadresse:
Datenschutzerklärung · Veranstaltung: 24. DeGEval Jahrestagung
Conference Software - ConfTool Pro 2.6.143
© 2001–2022 by Dr. H. Weinreich, Hamburg, Germany