Veranstaltungsprogramm

Eine Übersicht aller Sessions/Sitzungen dieser Tagung.
Bitte wählen Sie einen Ort oder ein Datum aus, um nur die betreffenden Sitzungen anzuzeigen. Wählen Sie eine Sitzung aus, um zur Detailanzeige zu gelangen.

 
 
Sitzungsübersicht
Sitzung
Digital Day: Keynote-Session: Zukunftsherausforderungen der Digitalen Transformation
Zeit:
Mittwoch, 18.03.2020:
17:45 - 19:45

Chair der Sitzung: Wolfgang König, Goethe Universität
Chair der Sitzung: Mark Wahrenburg, Goethe Universität
Ort: Virtueller Raum 1

Prof. Dr. Marco Leimeister (Universität St. Gallen): Digitale Transformation und die Zukunft von Arbeit, Universitäten und der BWL?
Oliver Steil (CEO, Teamviewer): IoT. Vom Buzzword zum Business Case


Zusammenfassung der Sitzung

Keynote Speaker aus Universität und Wirtschaft nehmen Bezug auf und geben ihre Perspektiven rund um die Themen Leadership, Innovation und Zukunftsherausforderungen der Digitalen Transformation.

Prof. Dr. Marco Leimeister (Universität St. Gallen): Digitale Transformation und die Zukunft von Arbeit, Universitäten und BWL?

Die Digitalisierung verändert wie wir leben, konsumieren, entscheiden, aber auch insgesamt wie Wertschöpfung, Arbeit und Gesellschaft funktionieren in fundamentaler Art und Weise.
Dies hat weitreichende Auswirkungen auf die BWL, deren Wucht und Irreversibilität ich anhand einiger Zahlen, Daten und Fakten veranschauliche. Es entstehen neue Konzepte, Methoden, Werkzeuge aber auch neue Gestaltungsobjekte in Forschung und Lehre, die neben Herausforderungen aber insbesondere auch grosse Chancen eröffnen. Drei Bereiche erscheinen dabei besonders relevant:
1)     Neue Zugänge zu gänzlich anderen (und mehr) Daten werden möglich. Diese sind aber ohne Informatik-Kenntnisse für die meisten Forschenden oder Entscheider in Unternehmen gar nicht nutzbar. Vertiefte Informatik und Wirtschaftsinformatik-Kenntnisse werden immer wichtigere Grundlagenkompetenz, für die betriebswirtschaftliche Praxis ebenso wie für die digitale (empirische) Forschung.
2)     Neue Formen von Datenanalysen werden notwendig und möglich, und hieraus ergeben sich ungeahnte Möglichkeiten, sowohl für die Grundlagenforschung (andere Verfahren, Theorien, Konzepte, Modelle) als auch für anwendungsbezogene Forschung - bis hin zur Gestaltung von neuen Konzepten für die digitale Praxis.
3)     Neue Methoden und digitale Möglichkeiten schneller, besser, einfacher und innovativer zu werden, sowohl in Forschung als auch bei der Entwicklung digitaler Geschäftsinnovationen bis hin zur Konstruktionslehre für digitales Geschäft.
Dies kann zu hochrelevanten, innovativen und dynamischen Forschungsansätzen führen, die in ganz neuen interdisziplinären Konstellationen möglich sind – in der BWL als Ganzes, aber auch in Konstellationen mit anderen Disziplinen. Der Wirtschaftsinformatik ist prädestiniert als Brückendisziplin in die Informatik aber auch als integrative Klammer in viele anderen Anwendungsbereiche hinein zu wirken.  (Wirtschafts-)Informatik ist damit Grundlagenkompetenz und Katalysator für Forschung und Lehre in einer digitalen BWL - mit weitreichenden Folgen für die BWL an Universitäten. Gerne werde ich Ihnen dies am Beispiel der Universität St. Gallen auch veranschaulichen.

Oliver Steil (CEO, Teamviewer): IoT. Vom Buzzword zum Business Case

Die Vernetzung von smarten Geräten im Alltag und im industriellen Kontext ist ein wesentlicher Aspekt der digitalen Transformation. Oliver Steil vom Konnektivitäts-Spezialisten TeamViewer zeigt auf, welche Einsatzmöglichkeiten es in Unternehmen für das sogenannte Internet der Dinge gibt und was bei der Umsetzung von IoT-Projekten relevant ist.




 
Impressum · Kontaktadresse:
Datenschutzerklärung · Veranstaltung: BWL 2020
Conference Software - ConfTool Pro 2.6.135+TC+CC
© 2001 - 2020 by Dr. H. Weinreich, Hamburg, Germany